Abo
  • Services:

Elon Musk

Top Gear ist authentisch wie Milli Vanilli

Tesla-Motors-Chef Elon Musk hat der BBC-Sendung Top Gear vorgeworfen, die Folge über den Tesla Roadster erfunden zu haben. Sie sei so authentisch wie die Konzerte der Playbackband Milli-Vanilli gewesen.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla Roadster
Tesla Roadster

Im Streit mit der BBC hat Elon Musk nachgelegt: Die Darstellung des Elektrosportwagen Tesla Roadster bei Top Gear sei "komplett erfunden" gewesen, sagte der Tesla-Motors-Chef in einem Interview mit der US-Tageszeitung Detroit News. Der US-Hersteller von Elektroautos hat die Autosendung des britischen Fernsehsenders BBC verklagt, weil diese böswillig Unwahrheiten über den Tesla Roadster verbreitet haben soll.

Liegengeblieben

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Der Streit dreht sich um eine Top-Gear-Folge aus dem Jahr 2008: Darin hatte Top Gear den Tesla Roadster getestet. Dafür ließen die Briten den Elektrosportwagen gegen einen Lotus Elise antreten, der die Basis für das Elektroauto bildet. Im Rennen rollte der Tesla Roadster wegen eines angeblich leeren Akkus aus.

Tesla bat die BBC um eine Korrektur ihrer Darstellung und verlangte, dass diese Folge nicht mehr ausgestrahlt wird. Die BBC habe sich zwar dafür entschuldigt, erklärte Musk, die Folge werde aber weiterhin verbreitet. Für das Unternehmen sei das ein großer Schaden gewesen, erzählt Musk: Bei Gesprächen vor dem Börsengang im vergangenen Jahr sei Tesla ständig gefragt worden, weshalb das Auto in dem Top-Gear-Test liegengeblieben sei.

Drehbuch des Scheiterns

Es habe ein Drehbuch für die Sendung gegeben, nach dem das Autos liegenbleiben sollte. Das sei einem seiner Mitarbeiter in die Hände gefallen, noch bevor Top Gear den Tesla Roadster überhaupt getestet habe, sagte Musk. Tesla hatte Top Gear für die Sendung zwei Autos zur Verfügung gestellt. Als das Unternehmen die Autos zurückbekam, waren die Akkus beider Autos nach Angaben von Tesla noch zu 20 Prozent geladen.

  • RWE-Roadshow zum Thema Elektromobilität mit Blickfang Tesla Roadster (Foto: wp)
  • Solche Ladesäulen werden derzeit in Berlin und anderen Städten aufgestellt. (Foto: wp)
  • Jede Ladestation hat zwei Anschlüsse. (Foto: wp)
  • Blick unter die Haube des Tesla Roadster: Der schwarze Kasten ist der Motor. Daneben ist wenig Platz für Gepäck. (Foto: wp)
RWE-Roadshow zum Thema Elektromobilität mit Blickfang Tesla Roadster (Foto: wp)

"Das Grundproblem bei Top Gear ist, dass die Show so authentisch war wie ein Milli-Vanilli-Konzert", sagte Musk. Die meisten Zuschauer wüssten das aber nicht. Milli Vanilli war ein zunächst gefeiertes deutsches Sängerduo, das 1990 mit dem Grammy Award als bester neuer Künstler ausgezeichnet wurde. Fab Morvan und Rob Pilatus hatten jedoch nur getanzt. Der Gesangspart, der von anderen Musikern stammte, war vom Band eingespielt worden. Der Schwindel flog auf, als es bei einem Konzert Probleme mit dem Playback gab.

Keine Vorverurteilung

Andy Wilman, der Produzent der Sendung, wies den Vorwurf einer Vorverurteilung des Autos im Top-Gear-Blog Transmission zurück. Es habe zwar ein Drehbuch gegeben, das sei aber nicht ungewöhnlich und habe nichts mit einer Vorverurteilung zu tun.

"Die Wahrheit ist, dass 'Top Gear' das Auto schon vor den Filmaufnahmen gefahren hatte, um sich vorab ein Bild machen zu können", schreibt Wilman. Top Gears harsches Urteil betreffe auch nicht die Leistung des Tesla Roadster, sondern die Tatsache, dass dieser viel teurer sei als der Lotus Elise, auf dem er basiert, und dass die langen Ladezeiten ein unbeschwertes Sportwagenerlebnis schmälerten. "Diesen Schluss kann man ziehen, ohne das Auto gefahren zu haben. Als es dann auf den Test auf der Strecke ging, waren wir voll des Lobes über die Leistung und sein Fahrverhalten."



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Strongwalker 18. Mai 2011

Wuhaha wer kauft denn ein Auto nach rationellen Gesichtspunkten? Schau doch mal auf die...

Strongwalker 18. Mai 2011

Eben. Gibt auch welche, für die besteht kein Unterschied zwischen Mario Barth und...

ThadMiller 12. Apr 2011

Die haben jetzt von einem TopGear Mitarbeiter gesteckt bekommen das es wohl ein Drehbuch...

Ach 09. Apr 2011

...ist Tesla nicht nur ein Neueinsteiger, den man erst mal in der Schublade "noch grün...


Folgen Sie uns
       


Command and Conquer (1995) - Golem retro_

Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.

Command and Conquer (1995) - Golem retro_ Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    •  /