Abo
  • Services:

Unpleasant Horse

Popcaps erstes Experimentalspiel scheitert an Apple

Unpleasant Horse ist das erste Spiel, das Popcap in einer neuen Reihe mit experimentellen Inhalten veröffentlichen wollte. Für Apple offenbar zu experimentell: Wohl wegen übertriebener Gewaltdarstellung hat es keine Freigabe für den App Store erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Unpleasant Horse: Popcaps erstes Experimentalspiel scheitert an Apple

Manchmal sind Spieleentwickler eben doch Helden: Mit einem bewusst unkonventionellen Spiel sind Entwickler von Popcap am App Store von Apple gescheitert. Es geht um Unpleasant Horse, das erste Werk in einer neuen Reihe mit dem Namen 4th & Battery; sie ist benannt nach der Kreuzung in Seattle, an der die Zentrale von Popcap liegt.

Stellenmarkt
  1. BASF Services Europe GmbH, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim

Eigentlich sollte Unpleasant Horse mittlerweile im App Store kostenlos zum Download bereitstehen, aber Apple war das Spiel wohl zu brutal, mutmaßt jedenfalls ein mittlerweile gelöschter Twitter-Beitrag von 4th & Battery. Die Entwickler wollen ihr Programm nun neu einreichen, allerdings mit einer höheren Altersfreigabe. Spieler steuern in Unpleasant Horse ein fliegendes Pferd, das zum Vorwärtskommen unter anderem kleine Vögel zerstören und andere Pferde durch einen Fleischwolf drücken muss.

Unter der Marke 4th & Battery sollen voraussichtlich mehrere Spiele pro Jahr erscheinen, hauptsächlich für Plattformen wie PC, Facebook und eben iPhone & Co. Die Entwickler sollen damit eine Möglichkeit erhalten, kleine, einfachere und manchmal auch ausgefallenere Spiele zu entwickeln, ohne die typischen Beschränkungen eines etablierten Publishers beachten zu müssen. "4th & Battery ist ein Druckventil, das unsere Köpfe vor der Explosion bewahrt", erklärt Ed Allard, Executive Vice President von Popcap - dem der kleine, PR-trächtige Wirbel um das Erstlingswerk vermutlich ganz recht ist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. bei Alternate kaufen

DER GORF 11. Apr 2011

Das Spiel sollte doch eh umsonst sein... (o..Ô)

Eckstein 08. Apr 2011

http://s-ak.buzzfed.com/static/enhanced/web04/2010/11/30/11/enhanced-buzz-3011...

Eckstein 08. Apr 2011

Völlig unwichtig! Eher Shopping-Budget? Trend-Hörigkeit? Facebook-Likes? ;-)

desti 08. Apr 2011

vielleicht sollten sie es bei google in den market stecken.....


Folgen Sie uns
       


Pillars of Eternity 2 - Fazit

Das Entwicklerstudio Obsidian hat sich für Pillars of Eternity 2 ein unverbrauchtes Szenario gesucht. Im Fazit zeigen wir Spielszenen aus dem Baldur's-Gate-mäßigen Rollenspiel, das wirkt, als handele es in der Karibik.

Pillars of Eternity 2 - Fazit Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

    •  /