Abo
  • Services:

Harmony

Einheitliche Contributor Agreements für freie Software

Das Projekt Harmony geht mit einer Webseite online. Ziel des Projekts ist es, einheitliche Contributor License Agreements zu erstellen. Damit können Entwickler von freier Software ihr Urheberrecht am Quellcode an Projekte oder Firmen abtreten.

Artikel veröffentlicht am ,
Harmony: Einheitliche Contributor Agreements für freie Software

Das Projekt Harmony versucht, Contributor License Agreements (CLA) für die Welt der freien und quelloffenen Software (FOSS) zu erstellen und bereitzustellen. Nun hat das Projekt eine eigene Webseite online gestellt. Mit CLAs können Entwickler ihr Urheberrecht, das sie am Quellcode haben, an eine Organisation oder Firma abtreten. Einige große Projekte der freien Software besitzen CLAs, darunter die Apache Software Foundation oder MySQL, die Free Software Foundation oder auch Firmen wie Red Hat oder Canonical. Die Entwickler des Linux-Kernels benutzten eine derartige Vereinbarung jedoch nicht.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Minden

Gegründet wurde die Gruppe im März 2010 von Amanda Brock, der Leiterin der Rechtsabteilung bei Canonical. Harmony versucht durch einheitliche CLAs, die Gemeinschaften der freien Software zu begünstigen. In einer Erklärung auf der Webseite ist jedoch nicht die Rede von einem Alleinanspruch. Die Initiatoren glauben, CLAs seien "lediglich eine von vielen juristischen Möglichkeiten, die FOSS-Entwicklern zur Verfügung stehen." Weiter geht die Gruppe auch davon aus, dass CLAs "nicht notwendig ein juristischer Bestandteil aller FOSS-Projekte sein müssen."

Das Projekt Harmony besteht aus einer losen Interessengruppe von Firmen, Projekten und einzelnen Personen. Jeder, der gewillt ist, kann dazu beitragen. Zurzeit stehen erste Vorschläge mehrerer CLAs zur Disposition. Diese sind an spezielle Bedürfnisse angepasst. Die erste Phase der Überarbeitung läuft noch bis zum 6. Mai 2011.

Für Interessierte findet sich auf der Seite eine englischsprachige FAQ für weitere Einzelheiten. Auf einer Mailingliste kann der Fortschritt des Überarbeitungsprozesses verfolgt werden. [von Sebastian Grüner]



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 5,55€

maple2 08. Apr 2011

Deutsche Programmierer müssen also nicht ihr Testament ändern und Suizid begehen. ;-) Da...


Folgen Sie uns
       


Nissan Leaf 2018 ausprobiert

Raus ins Grüne: Nissan hat die neue Generation des Elektroautos Leaf vorgestellt. Wir sind eingestiegen und haben eine Runde durch den Taunus gedreht.

Nissan Leaf 2018 ausprobiert Video aufrufen
Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /