Nächster Patch Day

Microsoft will 64 Lücken stopfen, auch SMB und MHTML

Der nächste Patch Day am 12. April 2011 verspricht, rekordverdächtig zu werden: 64 Sicherheitslücken in Windows und anderen Microsoft-Produkten will das Unternehmen schließen, darunter einige kritische.

Artikel veröffentlicht am ,
Nächster Patch Day: Microsoft will 64 Lücken stopfen, auch SMB und MHTML

In einem Blogpost bei Technet hat Microsoft bestätigt, dass auch die im Januar und Februar 2011 bekanntgewordenen Lücken bei der Verarbeitung von MHTML-Dateien und bei den Dateifreigaben per SMB am nächsten Patch Day geschlossen werden sollen. Beide Schwächen ermöglichen das Einschleusen von Code und betreffen alle Windows-Versionen.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter für den IT-Support/DB-Analyst (m/w/d)
    DEUTSCHER GOLF VERBAND e.V., Wiesbaden
  2. Teamleiter Planung FTTX (m/w/d)
    Hays AG, Rheine
Detailsuche

Sie waren jedoch von Sicherheitsforschern als nicht gravierend eingestuft worden. Unter anderem stürzen bei einem potenziellen SMB-Angriff Dienste ab, was die Stabilität des Systems beeinflusst, aber immerhin für DoS-Angriffe genutzt werden kann. Microsoft sagt, dass bisher keine Angriffe bekanntwurden.

Insgesamt will Microsoft 64 Lücken in Windows, Office, Internet Explorer, Visual Studio und Schnittstellen wie GDI und .NET schließen. Diese sollen am 12. April 2011 in 17 der üblichen Security-Bulletins beschrieben werden. Bei neun dieser Mitteilungen soll ein kritischer Fehler erklärt werden, acht weitere stuft Microsoft noch als "wichtig" ein. Um einen Neustart kommen Windows-Anwender nicht herum, sieben der in den Bulletins beschriebenen Lücken erfordern ihn, darunter sechs als kritisch eingestufte.

Die Patches werden ab dem Abend des 12. April 2011 deutscher Zeit zum einzelnen Download bereitgestellt und auch per Windows-Update automatisch verteilt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Aus 10 nm wird "Intel 7"

Intel orientiert sich vorerst an TSMC, will aber dank RibbonFets und PowerVias ab 2025 führend bei der Halbleiterfertigung sein.
Ein Bericht von Marc Sauter

Halbleiterfertigung: Aus 10 nm wird Intel 7
Artikel
  1. Elektroauto: Tesla überrascht mit großem Gewinnsprung
    Elektroauto
    Tesla überrascht mit großem Gewinnsprung

    Tesla hat im 2. Quartal 2021 sowohl die Umsatz- als auch die Gewinnerwartungen deutlich übertrumpfen können.

  2. Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
    Form Energy
    Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

    Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
    Brickit ausprobiert
    Lego scannen einfach gemacht?

    Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

Sharra 09. Apr 2011

Ach naja die MS-Fans würden sich wohl auch freuen, wenn sie in Zukunft nur 1x im Monat an...

samy 08. Apr 2011

So erst meine Vermutung wenn ich Microsoft und MHTML zusammen lese... aber keine Angst...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /