Abo
  • Services:
Anzeige
Tipphilfe: Wortergänzung Google Scribe in deutscher Sprache

Tipphilfe

Wortergänzung Google Scribe in deutscher Sprache

Tipphilfe: Wortergänzung Google Scribe in deutscher Sprache

Scribe ist ein Webdienst von Google, der beim Tippen in Webformularen Zeit sparen soll. Dazu werden Textvorschläge eingeblendet, die das angefangene Wort ergänzen. Bislang funktionierte das nur in englischer Sprache, nun hat Google nachgelegt und eine deutschsprachige Version veröffentlicht.

Google hatte Scribe erstmals im September 2010 vorgestellt. Beim Tippen in Webformularen erscheinen mit aktiviertem Scribe Textergänzungen neben dem aktiven Wort. Der Anwender kann sie entweder über die eingeblendete Zahl, mit Hilfe der rechten Cursortaste beziehungsweise der Leertaste bestätigen oder schlicht ignorieren und weiter schreiben. Die Belegung einer anderen Taste zur Wortvervollständigung ist nicht vorgesehen.

Anzeige

Scribe funktioniert nicht nur auf der dazugehörigen Google-Website, sondern über ein Bookmarklet in beliebigen Webformularen. Das Bookmarklet zieht der Anwender in seine Browser-Lesezeichenzeile. Um die Scribe-Funktion zu aktivieren, genügt ein Klick auf das Lesezeichen. Das funktioniert in vielen Javascript-fähigen Browsern wie Google Chrome, Firefox (ab Version 3.5), Internet Explorer (ab Version 8) sowie Safari (ab Version 5).

Für Google Chrome steht auch eine Erweiterung zur Verfügung, die einen Button in der Menüleiste des Browsers einfügt, mit der Scribe aktiviert werden kann.

Da Google Scribe nicht auf die Vorlieben der individuellen Benutzer trainiert werden kann, ist der Nutzen jedoch gering. Zudem benötigt die Einblendung der Textvorschläge relativ viel Zeit. Hilfreich ist Scribe vor allem bei sehr langen und schwer zu schreibenden Wörtern, außerdem ist es eine Ergänzung für die Rechtschreibkorrektur.

Ähnliche Verfahren bieten Schnellschreibprogramme wie Phraseexpress für Windows und Textexpander für Mac OS X ebenfalls an. Sie sind jedoch individuell um Worte oder ganze Sätze ergänzbar. Diese Möglichkeit ist in Google Scribe nicht vorgesehen, das jeweils nur einzelne Wörter und ein einziges, häufig genutztes Nachfolgewort vorschlägt.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. CBC ComputerBusinessCenter GmbH, Frankfurt am Main
  3. Landis+Gyr GmbH, Nürnberg
  4. MediaMarktSaturn Retail Group, Erfurt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,99€ (enthält u. a. 5€-Gutschein für pizza.de, PDF-Download der PC Games 03/18, Leisure Suit...
  2. 39,99€ (Release am 16. März)
  3. 69,37€

Folgen Sie uns
       


  1. Signal Foundation

    Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal

  2. Astronomie

    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

  3. Internet der Dinge

    Bosch will die totale Vernetzung

  4. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  5. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  6. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  7. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  8. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  9. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  10. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  2. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien
  3. EU-Urheberrechtsreform Abmahnungen treffen "nur die Dummen"

  1. Re: Autos brauchen keinen extra Ton

    mortates | 22:15

  2. Re: Bitte endlich mehr 10Gbit ports am Mainboard

    honna1612 | 22:04

  3. Re: An alle Schreihälse die meinen gucken reicht

    Mingfu | 21:51

  4. Re: Wozu etwas lesen, um das man eh nicht...

    itza | 21:47

  5. Re: Es wäre einfacher Logos von Zeitungen zu zeigen

    Der Rechthaber | 21:45


  1. 21:26

  2. 19:00

  3. 17:48

  4. 16:29

  5. 16:01

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel