Abo
  • Services:

HP

Tintenstrahldrucker fürs Büro mit Cloud-Druck

HP hat mit dem Officejet Pro 8000 Enterprise einen Tintenstrahldrucker vorgestellt, der im Betrieb günstiger sein soll als ein Farblaser. Das Gerät beherrscht neben den Druckersprachen PCL 5c und 6 auch Postscript.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Officejet Pro 8000 Enterprise von HP soll günstiger drucken können als vergleichbare Laserdrucker. Er kann mit seiner automatischen Duplexeinheit Papier zweiseitig bedrucken und ist mit einer Papierkassette ausgestattet, die 250 Seiten fasst. Der A4-Drucker kann optional mit einer zweiten Kassette mit gleicher Kapazität auf eine Gesamtpapiermenge von 500 Seiten aufgerüstet werden.

  • HP Officejet Pro 8000 Enterprise
  • HP Officejet Pro 8000 Enterprise
  • HP Officejet Pro 8000 Enterprise
HP Officejet Pro 8000 Enterprise
Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Weissach
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt

Die Druckgeschwindigkeit gibt HP mit bis zu 13 Seiten pro Minute im Schwarz-Weiß-Druck an. Beim Farbdruck sollen es 8,5 Seiten pro Minute sein. Die Druckauflösung liegt bei 600 x 600 dpi. Das Gerät verarbeitet Papiere mit einem Gewicht von 60 bis 250 Gramm pro Quadratmeter und kann unter anderem Briefumschläge bedrucken. In den Ausgabeschacht passen rund 150 Seiten im A4-Format.

Der Tintenstrahldrucker kann über USB oder seine Fast-Ethernet-Schnittstelle angesprochen werden und lässt sich mit den HP-Werkzeugen Web Jetadmin verwalten und über den Universal Print Driver ansprechen.

Auch über das Internet kann der Druckvorgang ausgelöst werden. Die E-Print-Funktion ermöglicht den Druck von Dokumenten per E-Mail. Ein integrierter Spamfilter und eine Liste autorisierter User stellen sicher, dass nur Dokumente von zugelassenen Nutzern verarbeitet werden.

Der Drucker unterstützt die Druckersprachen PCL 6, PCL 5c sowie Postscript 3 und bringt 80 installierte Schriftarten, darunter auch skalierbare Truetype-Schriften, mit. Der Strombedarf liegt bei 18,2 Watt im Betrieb und im Energiesparmodus bei 2,3 Watt. Ganz ausschalten lässt sich das Gerät mit seinem Schalter nicht - selbst im Pseudo-Aus-Betrieb benötigt es 0,31 Watt. Da bleibt nur noch eine schaltbare Steckdose oder der Griff zum Stromkabel.

Die große schwarze Tintenpatrone C4906AE mit 49 ml Inhalt soll rund 30 Euro kosten, während die drei großen Farbpatronen (16 ml) jeweils für 20 Euro verkauft werden. Damit lassen sich nach Herstellerangaben rund 2.200 Schwarz-Weiß-Seiten und 1.400 Farbseiten drucken. Im Handel sind diese Tintenpatronen etwas günstiger zu erhalten.

HP stellt Treiber für Windows (ab XP) sowie Mac OS X und Linux bereit. Der HP Officejet Pro 8000 Enterprise misst 494 x 591 x 180 und wiegt 7,8 kg. Er soll ab sofort für rund 200 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-60%) 7,99€
  2. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)

elgooG 08. Apr 2011

Ich gehe mal davon aus, dass er wie andere neue HP-Drucker zB direkt mit der Google...

thepiman 08. Apr 2011

Wenn das Ding schon fürs Büro vorgesehen ist, dann baut doch bitte die "ach so tollen...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  2. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  3. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    •  /