Abo
  • Services:

Neupositionierung

Gamestop plant eigenes Spieletablet

Der stationäre Handel gerät durch Downloads unter Druck - kein Wunder, dass sich der weltgrößte Spielehändler Gamestop nach alternativen Geschäftsmodellen umsieht. Dazu gehört auch ein eigenes Tablet.

Artikel veröffentlicht am ,
Neupositionierung: Gamestop plant eigenes Spieletablet

Tony Bartel, Chef des US-Spielehändlers Gamestop, will in absehbarer Zeit ein eigenes Gaming-Tablet auf den Markt bringen. Im Gespräch mit Gamasutra.com sagte er, dass er sich die Kooperation mit einem Hardwarepartner vorstellen könne, aber auch eine Eigenentwicklung denkbar sei. Details zu Terminen oder gar Spezifikationen konnte Bartel noch nicht nennen; allerdings soll sich per Bluetooth ein Controller nutzen lassen. Auch andere Branchengrößen sehen Tablets als ideale Spieleplattform - etwa Heiko Huberts von Bigpoint auf der Munich Gaming 2011.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Bosch Gruppe, Waiblingen

Gamestop setzt bereits länger auf den Ausbau digitaler Vertriebswege. Anfang April 2011 hatte das Unternehmen die Downloadplattform Impulse und den Streamingdienst Spawn Labs gekauft; auch über den Versuch einer Übernahme von Steam sei nachgedacht worden, sagte Bartel. Mitte 2010 hatte er außerdem das Onlineportal Kongregate akquiriert, das vor allem unkomplizierte Browsergames anbietet.

Gamestop betreibt weltweit über 6.500 Läden, davon rund 200 in Deutschland. Das Unternehmen verkauft Spiele für alle wichtigen Plattformen und ist insbesondere stark im Handel mit Gebrauchtspielen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Freepascal 08. Apr 2011

Strategiespiele ließen sich sicher anpassen, irgendwie müsste man das Problem der recht...

Prypjat 08. Apr 2011

pssst ... ich Plane ... *sich umguckt* ... seit geraumer Zeit, die Weltherrschaft an mich...

Seasdfgas 07. Apr 2011

gamertablet xD wenn ich das schon lese wird doch eh nichts


Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
Gerichtsentscheidung: Telekom verstößt mit Stream On gegen Netzneutralität
Gerichtsentscheidung
Telekom verstößt mit Stream On gegen Netzneutralität

Die Deutsche Telekom verstößt laut einem Gerichtsbeschluss mit ihrem Zero-Rating-Angebot Stream On gegen Vorgaben zur Netzneutralität und zum EU-Roaming. Die Zustimmung der Kunden sei irrelevant.

  1. Landkreis Bautzen Größtes gefördertes FTTB-Projekt startet
  2. Huawei Hundehaufen flächendeckender als 5G in Berlin
  3. Deutsche Telekom "Es geht in allen Bereichen des Konzerns bergauf"

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


      •  /