Abo
  • IT-Karriere:

LLVM 2.9

Compiler-rt und Libc++ mit Lizenzänderungen

In die Low Level Virtual Machine LLVM 2.9 sind ebenso neue Funktionen eingefügt worden wie in die verschiedenen dazugehörigen Komponenten. Mit einem experimentellen Backend können Nvidia-GPUs angesprochen werden. Einige Unterprojekte stehen neuerdings unter der MIT-Lizenz.

Artikel veröffentlicht am ,
LLVM 2.9: Compiler-rt und Libc++ mit Lizenzänderungen

In LLVM 2.9 ist vor allem an der Präzisierung der Debug-Informationen gearbeitet worden. So sollen vor allem bei bereits optimiertem Code genauere Informationen ausgegeben werden können. Über ein experimentelles Backend mit dem Namen NVIDIA PTX virtual ISA sollen künftig GPUs von Nvidia angesprochen werden können. Per Type Based Alias Analysis kann Clang in einigen Fällen Anwendungen für Load/Store-Architekturen optimieren.

Stellenmarkt
  1. Gamomat Development GmbH, Berlin
  2. ima-tec GmbH, Kürnach

Die Link-Time-Optimization verwendet jetzt Machine Code, um Inline-Assembly-Funktionen zu prüfen und kann künftig für die Kompilierung von umfangreichen Anwendungen wie Firefox 4.0 unter Linux und Mac OS X verwendet werden. Ferner kann Quellcode per -early-cse einer Vorabprüfung unterzogen werden, bei der erste triviale Redundanzen in nicht optimiertem Code aufgeräumt werden können.

Der in LLVM Machine Code (MC) integrierte Assembler ist jetzt standardmäßig in Clang für 32- und 64-Bit-Systeme aktiviert. Dabei wurde die Diagnose allgemeiner Fehler optimiert. Zudem wurde eine erste Dokumentation erstellt und der MC Assembler unterstützt 3dNow! und 3DNowA.

Die Unterprojekte Compiler-rt und Libc++ wurden unter eine duale Lizenz gestellt. Künftig kann neben der ursprünglichen University of Illinios Open Source License (UIUC) auch die MIT-Lizenz verwendet werden. Der Low Level Debugger (LLDB) soll stabiler laufen. Zudem haben die Entwickler ein neues Tutorial erstellt.

Die komplette Liste aller Änderungen haben die Entwickler in den Releasenotes zusammengestellt. Die Low Level Virtual Machine 2.9 steht zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 3,99€ statt 19,99€
  3. 14,95€
  4. 2,99€

elgooG 10. Apr 2011

Die Doku ist zwar gut, aber ich würde mich über gute Literatur die sich damit intensiv...

Hello_World 08. Apr 2011

Wieso sollte es dazu kommen? Es ist genug Platz auf der Welt für zwei Open Source-Compiler.


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi Thermal angesehen

Die Anafi Thermal kann dank Wärmebildsensor Temperaturdaten von -10 bis 400° Celsius messen.

Parrot Anafi Thermal angesehen Video aufrufen
Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
    Bundestagsanhörung
    Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

    Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
    Ein Bericht von Justus Staufburg

    1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
    2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
    3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

      •  /