Abo
  • Services:

Gemeinfrei

Musikpiraten drucken 54.800 Kinderliederbücher

Der Musikpiraten e. V. druckt noch ein paar tausend gemeinfreie Kinderliederbücher mehr als geplant: 54.800 Exemplare werden unter anderem an Kindergärten verschickt und dürfen unbürokratisch und ohne Abgaben kopiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Titelseite des Liedbuches
Titelseite des Liedbuches

Die Musikpiraten haben es geschafft und drucken nach der Prüfung durch die VG Musikedition nun 54.800 Bücher voller Kinderlieder. Zu der Aktion wurde Anfang Februar 2011 mit einer Spendensammlung aufgerufen. Mit den Büchern werden Kinderbetreuungseinrichtungen versorgt, die zuvor Angebote von der Gema im Auftrag der VG Musikedition erhalten hatten. Das gefiel den Musikpiraten nicht und sie wollten den Einrichtungen für Kinder eine kostengünstige Möglichkeit bieten, Kinderlieder zu kopieren.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

"Ich freue mich, dass der Druckauftrag endlich erteilt werden konnte, auch wenn ich mir eine etwas verbindlichere Aussage der VG Musikedition gewünscht hätte", sagte Christian Hufgard, der 1. Vorsitzender der Musikpiraten ist. Die VG Musikedition hat nach Darstellung der Musikpiraten rund vier Wochen für die Prüfung gebraucht und damit bestätigt, dass Lieder wie etwa "Alle meine Entchen" keinem Mitglied der VG Musikedition gehören. Die Angaben der VG Musikedition sind laut den Musikpiraten aber ohne Gewähr.

Die Musikpiraten gehen dennoch davon aus, dass bei keinem der verwendeten Lieder Rechtsansprüche geltend gemacht werden können. Die Bücher wurden von 1.000 Spendern finanziert und es kam eine Summe von 40.000 Euro zusammen. Ein Spender hat offenbar alleine 10.000 Euro gespendet, denn das war die höchste Spende. Sogar aus der Schweiz und aus Österreich gingen Spendengelder ein. Außerdem werden 500 Helfer dafür sorgen, dass die 50.000 Bücher zu den richtigen Einrichtungen gebracht werden. 700 Kinderbetreuungseinrichtungen werden sogar drei Bücher erhalten. Die Sponsoren haben diese extra ausgewählt.

Für die Verteilung der Bücher sucht das Projekt vor allem für ländliche Bereiche noch Helfer. Wer Interesse hat, der kann sich auf einer eigenen Webseite informieren.

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite musik.klarmachen-zum-aendern.de/kinderlieder. Dort sind die Bücher auch in einer für den Selbstausdruck optimierten Version zu finden. Natürlich mit dem Hinweis "Keine Rechte vorbehalten" am Ende des Buches.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Anonymer Nutzer 09. Apr 2011

*Gähn* ärmlicher Trollversuch. Die Situation ist folgendermaßen: Die Lieder an sich sind...

Freitagsschreib... 08. Apr 2011

Wir werden also von Angela diktiert? Oops, wie waren doch gleich die Bedingungen fürs...

Bibbl 08. Apr 2011

Ich hab gefragt wieso man sich bei dem Mops Krohlas bedanken soll, der sowohl auf den...

keinerreiner 08. Apr 2011

Da werden unsere Grundschüler gleich zu Revolutionären erzogen. Ich glaube ich schicke...

Ralph 07. Apr 2011

*g* danke, das war passend


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live

Wir zeigen auf zahlreich geäußerten Wunsch Red Dead Redemption 2 im Livestream auf der Xbox One X. In der Aufzeichung kommen die Details des zum Teil in 4K hereingezoomten Bildausschnittes gut zur Geltung.

Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /