Abo
  • Services:
Anzeige
Mediaplayer: Banshee 2.0 mit dem Ubuntu One Music Store

Mediaplayer

Banshee 2.0 mit dem Ubuntu One Music Store

Die bisher von der Community gepflegte Erweiterung von Banshee für den Ubuntu One Music Store ist ab Banshee 2.0 Kernbestandteil des Mediaplayers. Für die aktuelle Version wurden auch die Oberfläche überarbeitet und neue Funktionen implementiert. Banshee kann auch auf Windows und Mac OS X getestet werden.

Der auf dem Mono-Framework basierende freie Mediaplayer Banshee ist in der Version 2.0 erschienen. In dieser Version haben die Entwickler die Erweiterung für den Ubuntu One Music Store als Kernbestandteil in die Quellpakete aufgenommen. Bisher wurde die Erweiterung von der Banshee-Community gepflegt. Auch wurde die Benutzeroberfläche überarbeitet. Zum Beispiel wurde die Suchzeile neben den Lautstärke-Knopf gesetzt, was für etwas mehr Platz sorgt. Auch die Anzeige der Podcasts hat mehr Platz bekommen, um weitere Informationen der einzelnen Episoden betrachten zu können.

Anzeige
  • Der Mediaplayer Banshee in Version 2.0
  • Banshee unterstützt ab sofort auch die Wiedergabe von Untertiteln.
  • Podcasts zeigen jetzt mehr Informationen zu einzelnen Episoden.
  • Die neue Funktion der Wiedergabe eines Stückes, nach dem laufendem Stück, Album oder Künstler
  • Die Wiedergabe unseres Podcasts des Crysis-2-Tests
  • Der Amazon MP3 Store ist in Banshee intergriert. Die Anzeige erfolgt durch Webkit.
Der Mediaplayer Banshee in Version 2.0

Der Player erhielt auch einige neue Funktion. Ab sofort können etwa Untertitel, auch aus externen Dateien, abgespielt werden. Ebenso existiert nun die Option, ein ausgewähltes Musikstück, ein Album oder Ähnliches in der Wiedergabeliste hinter dem aktuellen Titel, Album oder Künstler einzureihen. Die Unterstützung für mobile Geräte wurde ebenfalls verbessert. So läuft Banshee nun auch mit Android-Smartphones wie dem LG Optimus S oder den Modellen Sharp IS01 und IS03.

Seit der letzten stabilen Version 1.8 wurden fast 300 Fehler beseitigt. Darunter mehrere, die das Funktionieren mit Geräten von Apple, wie dem iPhone, behinderten. Auch wurden die Erweiterungen, die Internetangebote verfügbar machen, von lästigen Fehlern befreit. Eine Liste mit allen Änderungen steht in der Ankündigung des Projekts.

Seit einiger Zeit unterstützen die Entwickler auch die Betriebssysteme Mac OS X mit einer Beta- und Windows mit einer Alphaversion. Die Binärdateien für die zwei Systeme sowie der Quellcode für Linux, Windows und Mac OS X stehen zum Download bereit. Pakete für einzelne Linux-Distributionen sollten demnächst ebenfalls verfügbar sein. [von Sebastian Grüner]


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. ESCRYPT GmbH - Embedded Security, Bochum
  3. cadooz GmbH, Hamburg
  4. neam IT-Services GmbH, Paderborn


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Security, Sicario, Paddington, Non-Stop, Pulp Fiction, Total Recall, Die...
  2. 99,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  2. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  3. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  4. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  5. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  6. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  7. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  8. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  9. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  10. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. Colt Technology Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen
  2. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  3. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"

Soziale Medien: Mein gar nicht böser Twitter-Bot
Soziale Medien
Mein gar nicht böser Twitter-Bot
  1. Soziale Medien Social Bots verzweifelt gesucht

Toshiba-Notebooks: Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
Toshiba-Notebooks
Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
  1. Router und Switches Kritische Sicherheitslücke in Cisco ASA wird ausgenutzt
  2. Olympia 2018 Mutmaßlicher Crackerangriff bei Eröffnung in Pyeongchang
  3. Schweiz 800.000 Kundendaten von Swisscom kopiert

  1. Re: Warum tritt bei Kobalt weniger...

    Der mit dem Blubb | 21:07

  2. Sie glauben nicht...

    Sharra | 21:06

  3. Re: Vodafone und FTTB/H?

    Dachskiller | 21:04

  4. Warum Quoten erreichen??

    AgentBignose | 21:03

  5. Re: Liebe Einbrecher

    Axido | 20:55


  1. 18:27

  2. 18:09

  3. 18:04

  4. 16:27

  5. 16:00

  6. 15:43

  7. 15:20

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel