Abo
  • Services:
Anzeige

Apple-Hardware

Kombianschluss für USB 3.0 und Displayport

Die 30-Pin-Stecker von Apple, die jedes iOS-Gerät des Unternehmens mit dem Rechner verbinden, könnten bald mit USB 3.0 und Displayport aufgewertet werden. Das sieht zumindest ein Patent vor, das Apple in den USA zugesprochen wurde.

In der Patentschrift wird ein Nachfolger für Apples 30-Pin-Anschluss beschrieben. Er vereint USB 3.0 und die Displayportschnittstelle. Da der Platz an den Gehäusen der tragbaren Endgeräte wie dem iPod, dem iPhone und dem iPad knapp bemessen ist, könnte Apple mit einem Kombinationsanschluss mehrere Probleme lösen.

Anzeige
  • 30-Pin-Anschluss des US-Patents 7,918,689
  • 30-Pin-Anschluss des US-Patents 7,918,689
  • 30-Pin-Anschluss des US-Patents 7,918,689
30-Pin-Anschluss des US-Patents 7,918,689

Die schnellere Datenübertragung, die zum Beispiel mit USB 3.0 oder der Lightning-Schnittstelle möglich ist, wird benötigt, um auch längere und hochauflösende Videos in akzeptabler Zeit mit dem PC oder Mac zu synchronisieren.

Und eine Displayport-Schnittstelle würde Apple die Möglichkeit eröffnen, die iOS-Geräte an Zweitdisplays anzuschließen oder sie mit Macs zu kombinieren, die ihrerseits zum Beispiel das iPad als sekundären Bildschirm nutzen könnten.

Der patentierte 30-Pin-Anschluss ist einreihig ausgeführt. Das Patent mit der Nummer 7,918,689 wurde schon 2008 beantragt und erst jetzt erteilt. Apples Patente und Patentanträge müssen wie üblich nicht in konkreten Produkten münden. Viele wurden bisher eingereicht und erteilt, ohne genutzt zu werden.


eye home zur Startseite
Lala Satalin... 07. Apr 2011

DP -> DVI DP -> HDMI USB3 -> normales USB3 etc...

Charles Marlow 07. Apr 2011

Inkl. der Tendenz, eigentlich selbstverständliche Features als "Aufwertung" zu...

Der_fromme_Blork 07. Apr 2011

gibt es dann wieder herrliche Adapter zu Mondoreisen. Schon mal ein iPad an einen Beamer...

Bigfoo29 07. Apr 2011

Nun, es ist trotzdem die Frage, wie man so etwas als "Innovation" patentieren kann. Man...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt
  2. SICK AG, Waldkirch-Buchholz
  3. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Gaming-Monitor 299,00€, iPhone 8 64 GB 799,00€, Game of Thrones, Konsolen)
  2. (heute u. a. Star-Wars-Produkte, LG-TVs, Philips Wake-Up Lights, Galaxy A3, Osram Smart+ Plug)
  3. 399,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Private Division

    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

  2. Klage erfolgreich

    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

  3. Neuer Bericht

    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

  4. Übernahme

    Walt Disney kauft Teile von 21st Century Fox

  5. Deep Learning

    Googles Cloud-TPU-Cluster nutzen 4 TByte HBM-Speicher

  6. Leistungsschutzrecht

    EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  7. E-Ticket Deutschland bei der BVG

    Bewegungspunkt am Straßenstrich

  8. Star Wars

    The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht

  9. Airport mit 802.11n und neuere

    Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab

  10. Bell UH-1

    Aurora Flight Sciences macht einen Hubschrauber zur Drohne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. Re: Welcher Schaden soll entstanden sein?

    Trollversteher | 16:28

  2. Re: in japan sind alle züge max 1min. verspätet

    itse | 16:24

  3. Sicher, dass das nicht verschlüsselt ist?

    Dadie | 16:24

  4. Re: Was bedeutet mittlerweile Indie-Game?

    \pub\bash0r | 16:24

  5. Re: "anonymisiert" geht gar nicht

    Ankerwerfer | 16:23


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel