Abo
  • Services:

Freie Desktops

KDE veröffentlicht Update und gratuliert Gnome

Für die Veröffentlichung von KDE SC 4.6 steht ein zweites Update bereit. Es trägt den Namen Congrats, um den Gnome-Entwicklern zu Gnome 3 zu gratulieren. Das Update behebt ausschließlich Fehler, vor allem in den Anwendungen Dolphin, Kopete und Okular.

Artikel veröffentlicht am ,
Freie Desktops: KDE veröffentlicht Update und gratuliert Gnome

Das Team des freien Desktops KDE hat ein zweites Update für KDE SC 4.6 veröffentlicht. Der Codename der Veröffentlichung 4.6.2 lautet Congrats. Damit wollen die KDE-Entwickler dem konkurrierenden Gnome-Team Respekt für die Veröffentlichung von Gnome 3 zollen. Die Aktualisierung von KDE SC bringt keine neuen Funktionen, sondern dient allein der Beseitigung von Fehlern. Der Dateimanager Dolphin erhielt beispielsweise einen Knopf, mit dem der vorgeschlagene Name für eine neue Datei oder einen neuen Ordner gelöscht werden kann. Diese Funktion wurde durch das Update reaktiviert. In vorhergehenden KDE-Versionen wie 4.4.4 war sie bereits enthalten.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Braunschweig, Wolfsburg, Zwickau, Dresden
  2. umwerk systems GmbH, Rosenheim

Im Dokumentenbetrachter Okular wurden ebenfalls Fehler behoben. Davon betroffen waren die Suchfunktion und das Rendern. Die Unterstützung des Chatprogramms Kopete für die erste Version der API Video-for-Linux (V4L) ist nur noch optional. Denn im aktuellen Linux-Kernel 2.6.38 wird ausschließlich Version 2 von V4L genutzt. Zudem wird eine Verbindung nicht mehr abgebrochen, wenn der Client mehrfach von einem Jabber-Server Ping-Nachrichten erhält.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 

Eine Liste mit allen Änderungen stellt das Team auf den Projektwebseiten zur Verfügung. Die Quelldateien stehen in Tar-Archiven gepackt zum Download bereit. Binärversionen für einzelne Distributionen sollen demnächst folgen. [von Sebastian Grüner]



Anzeige
Blu-ray-Angebote

eisensten 07. Apr 2011

Bin bei 3.x auch nach Gnome gewechselt weil bestimmte Programme nicht einwandfrei liefen...

Anglizismus 06. Apr 2011

Das macht doch freie Programmwerke aus: Jeder kann von jedem profitieren ohne es auf...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /