Abo
  • Services:

Aldebaran Robotics

Nao bekommt einen Bruder (Update)

Romeo heißt der neue Roboter, den das französische Unternehmen Aldebaran derzeit entwickelt. Der Roboter, der voraussichtlich im Sommer vorgestellt wird, soll als robotischer Assistent älteren Menschen das Leben zu Hause ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Romeo
Romeo

Das französische Robotikunternehmen Aldebaran Robotics entwickelt einen neuen Roboter. Romeo soll ein robotischer Assistent für den Menschen werden.

Größer als Nao

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Romeo ist etwa 1,40 m groß und wiegt etwa 40 kg. Wie der Nao ist auch Romeo ein humanoider Roboter. Er wird allerdings über mehr Funktionen verfügen als der Vorgänger.

Ziel des Unternehmens sei, einen humanoiden Roboter zu entwickeln, der als persönlicher Assistent und Begleitperson des Menschen eingesetzt werden könne, erklärt Petra Koudelkova, Projektkoordinatorin bei Aldebaran, im Gespräch mit Golem.de. Der Roboter solle beispielsweise ältere oder pflegebedürftige Menschen in ihrer Umgebung unterstützen und es ihnen ermöglichen, in ihren eigenen vier Wänden zu leben.

Türen öffnen und Treppen steigen

Schon daraus hätten sich gewisse Anforderungen an das Design des Roboters ergeben. Wenn der Roboter einen älteren Menschen zu Hause unterstützen solle, müsse er von einem Raum zum nächsten gehen können, also groß genug sein, um an die Türklinke zu kommen, sagt Koudelkova. Außerdem müsse er den Tisch decken und abräumen oder Treppen steigen können.

  • Naos großer Bruder: der humanoide Roboter Romeo (Bild: Aldebaran)
  • Er soll als Serviceroboter im Haushalt eingesetzt werden. (Bild: Aldebaran)
Naos großer Bruder: der humanoide Roboter Romeo (Bild: Aldebaran)

Romeo sei jedoch nicht einfach ein größerer Nao, sondern eine Neuentwicklung, sagt Koudelkova. Wenn der Roboter größer werde, seien auch die Anforderungen an Komponenten, etwa die Motoren, andere. Allerdings konnten die Franzosen die Software des Nao auch für den größeren Roboter nutzen und mussten sie lediglich um einige neue Funktionen erweitern.

Prototyp ist fertig

Ein Prototyp des Romeo ist fertig. Aldebaran wird ihn voraussichtlich im Sommer der Öffentlichkeit präsentieren. Allerdings sei das letzte Wort über das Aussehen noch nicht gesprochen, sagt Koudelkova. Sie rechnet damit, dass der endgültige Roboter im Herbst fertig ist.

Am Projekt Romeo beteiligt sind neben Aldebaran weitere vier Unternehmen, sieben Forschungseinrichtungen sowie die Organisation Voir et Entendre (Sehen und Hören), die Seh- und Hörbehinderten hilft.

Nachtrag vom 7. April 2011, 12:07 Uhr

Ergänzt durch die Galerie.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 4,99€
  3. 2,99€
  4. 26,95€

impulsblocker 06. Apr 2011

http://spectrum.ieee.org/automaton/robotics/humanoids/france-developing-advanced-humanoid...

Charles Marlow 06. Apr 2011

Jetzt geht der Schwachsinn auch bei uns in Europa los. Oder haben wir schon wieder...


Folgen Sie uns
       


Macbook Air 2018 - Test

Nach mehreren Jahren spendiert Apple dem Macbook Air ein neues Gehäuse. Trotzdem ist es keine Referenz mehr für Kompaktheit und Gewicht. Das Notebook kann durch andere Dinge trotzdem überzeugen.

Macbook Air 2018 - Test Video aufrufen
IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

    •  /