Abo
  • Services:
Anzeige
Romeo
Romeo

Aldebaran Robotics

Nao bekommt einen Bruder (Update)

Romeo heißt der neue Roboter, den das französische Unternehmen Aldebaran derzeit entwickelt. Der Roboter, der voraussichtlich im Sommer vorgestellt wird, soll als robotischer Assistent älteren Menschen das Leben zu Hause ermöglichen.

Das französische Robotikunternehmen Aldebaran Robotics entwickelt einen neuen Roboter. Romeo soll ein robotischer Assistent für den Menschen werden.

Anzeige

Größer als Nao

Romeo ist etwa 1,40 m groß und wiegt etwa 40 kg. Wie der Nao ist auch Romeo ein humanoider Roboter. Er wird allerdings über mehr Funktionen verfügen als der Vorgänger.

Ziel des Unternehmens sei, einen humanoiden Roboter zu entwickeln, der als persönlicher Assistent und Begleitperson des Menschen eingesetzt werden könne, erklärt Petra Koudelkova, Projektkoordinatorin bei Aldebaran, im Gespräch mit Golem.de. Der Roboter solle beispielsweise ältere oder pflegebedürftige Menschen in ihrer Umgebung unterstützen und es ihnen ermöglichen, in ihren eigenen vier Wänden zu leben.

Türen öffnen und Treppen steigen

Schon daraus hätten sich gewisse Anforderungen an das Design des Roboters ergeben. Wenn der Roboter einen älteren Menschen zu Hause unterstützen solle, müsse er von einem Raum zum nächsten gehen können, also groß genug sein, um an die Türklinke zu kommen, sagt Koudelkova. Außerdem müsse er den Tisch decken und abräumen oder Treppen steigen können.

  • Naos großer Bruder: der humanoide Roboter Romeo (Bild: Aldebaran)
  • Er soll als Serviceroboter im Haushalt eingesetzt werden. (Bild: Aldebaran)
Naos großer Bruder: der humanoide Roboter Romeo (Bild: Aldebaran)

Romeo sei jedoch nicht einfach ein größerer Nao, sondern eine Neuentwicklung, sagt Koudelkova. Wenn der Roboter größer werde, seien auch die Anforderungen an Komponenten, etwa die Motoren, andere. Allerdings konnten die Franzosen die Software des Nao auch für den größeren Roboter nutzen und mussten sie lediglich um einige neue Funktionen erweitern.

Prototyp ist fertig

Ein Prototyp des Romeo ist fertig. Aldebaran wird ihn voraussichtlich im Sommer der Öffentlichkeit präsentieren. Allerdings sei das letzte Wort über das Aussehen noch nicht gesprochen, sagt Koudelkova. Sie rechnet damit, dass der endgültige Roboter im Herbst fertig ist.

Am Projekt Romeo beteiligt sind neben Aldebaran weitere vier Unternehmen, sieben Forschungseinrichtungen sowie die Organisation Voir et Entendre (Sehen und Hören), die Seh- und Hörbehinderten hilft.

Nachtrag vom 7. April 2011, 12:07 Uhr

Ergänzt durch die Galerie.


eye home zur Startseite
impulsblocker 06. Apr 2011

http://spectrum.ieee.org/automaton/robotics/humanoids/france-developing-advanced-humanoid...

Charles Marlow 06. Apr 2011

Jetzt geht der Schwachsinn auch bei uns in Europa los. Oder haben wir schon wieder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  4. InnovaMaxx GmbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 1.499,00€

Folgen Sie uns
       


  1. LTE

    Taiwan schaltet nach 2G- auch 3G-Netz ab

  2. Two Point Hospital

    Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor

  3. Callya

    Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen

  4. Skygofree

    Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner

  5. World of Warcraft

    Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth

  6. Open Source

    Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus

  7. Boeing und SpaceX

    Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren

  8. Tencent

    Lego will mit Tencent in China digital expandieren

  9. Beta-Update

    Gesichtsentsperrung für Oneplus Three und 3T verfügbar

  10. Matthias Maurer

    Ein Astronaut taucht unter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  2. Digitale Assistenten Hey, Google und Alexa, mischt euch nicht überall ein!
  3. MX Low Profile im Hands On Cherry macht die Switches flach

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform
  3. Breitbandausbau Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: GSM noch mind. 5 Jahre

    Kondom | 20:27

  2. Ob Vodafone dann LTE für Drittanbieter freischaltet?

    Gaius Baltar | 20:27

  3. Re: Sinnlos

    Der schwarze... | 20:24

  4. Re: Gute Shell

    Hello_World | 20:21

  5. projekt pluto

    LiPo | 20:20


  1. 19:16

  2. 17:48

  3. 17:00

  4. 16:25

  5. 15:34

  6. 15:05

  7. 14:03

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel