Abo
  • Services:
Anzeige
Romeo
Romeo

Aldebaran Robotics

Nao bekommt einen Bruder (Update)

Romeo heißt der neue Roboter, den das französische Unternehmen Aldebaran derzeit entwickelt. Der Roboter, der voraussichtlich im Sommer vorgestellt wird, soll als robotischer Assistent älteren Menschen das Leben zu Hause ermöglichen.

Das französische Robotikunternehmen Aldebaran Robotics entwickelt einen neuen Roboter. Romeo soll ein robotischer Assistent für den Menschen werden.

Anzeige

Größer als Nao

Romeo ist etwa 1,40 m groß und wiegt etwa 40 kg. Wie der Nao ist auch Romeo ein humanoider Roboter. Er wird allerdings über mehr Funktionen verfügen als der Vorgänger.

Ziel des Unternehmens sei, einen humanoiden Roboter zu entwickeln, der als persönlicher Assistent und Begleitperson des Menschen eingesetzt werden könne, erklärt Petra Koudelkova, Projektkoordinatorin bei Aldebaran, im Gespräch mit Golem.de. Der Roboter solle beispielsweise ältere oder pflegebedürftige Menschen in ihrer Umgebung unterstützen und es ihnen ermöglichen, in ihren eigenen vier Wänden zu leben.

Türen öffnen und Treppen steigen

Schon daraus hätten sich gewisse Anforderungen an das Design des Roboters ergeben. Wenn der Roboter einen älteren Menschen zu Hause unterstützen solle, müsse er von einem Raum zum nächsten gehen können, also groß genug sein, um an die Türklinke zu kommen, sagt Koudelkova. Außerdem müsse er den Tisch decken und abräumen oder Treppen steigen können.

  • Naos großer Bruder: der humanoide Roboter Romeo (Bild: Aldebaran)
  • Er soll als Serviceroboter im Haushalt eingesetzt werden. (Bild: Aldebaran)
Naos großer Bruder: der humanoide Roboter Romeo (Bild: Aldebaran)

Romeo sei jedoch nicht einfach ein größerer Nao, sondern eine Neuentwicklung, sagt Koudelkova. Wenn der Roboter größer werde, seien auch die Anforderungen an Komponenten, etwa die Motoren, andere. Allerdings konnten die Franzosen die Software des Nao auch für den größeren Roboter nutzen und mussten sie lediglich um einige neue Funktionen erweitern.

Prototyp ist fertig

Ein Prototyp des Romeo ist fertig. Aldebaran wird ihn voraussichtlich im Sommer der Öffentlichkeit präsentieren. Allerdings sei das letzte Wort über das Aussehen noch nicht gesprochen, sagt Koudelkova. Sie rechnet damit, dass der endgültige Roboter im Herbst fertig ist.

Am Projekt Romeo beteiligt sind neben Aldebaran weitere vier Unternehmen, sieben Forschungseinrichtungen sowie die Organisation Voir et Entendre (Sehen und Hören), die Seh- und Hörbehinderten hilft.

Nachtrag vom 7. April 2011, 12:07 Uhr

Ergänzt durch die Galerie.


eye home zur Startseite
impulsblocker 06. Apr 2011

http://spectrum.ieee.org/automaton/robotics/humanoids/france-developing-advanced-humanoid...

Charles Marlow 06. Apr 2011

Jetzt geht der Schwachsinn auch bei uns in Europa los. Oder haben wir schon wieder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. IT Services mpsna GmbH, Herten
  4. Comline AG, Dortmund


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Pulp Fiction, Leon der Profi, Good Will Hunting)
  2. 12,85€ + 5€ FSK18-Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik

  2. iZugar

    220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt

  3. PowerVR

    Chinesen kaufen Imagination Technologies

  4. Zukunftsreifen

    Michelin will schwammartiges Rad für fahrerlose Autos bauen

  5. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  6. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  7. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  8. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  9. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  10. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Project One Mercedes bringt ein Formel-1-Triebwerk auf die Straße
  2. Elektroautos VW steckt 70 Milliarden Euro in Elektrifizierung
  3. BMW So soll der Elektro-Mini aussehen

  1. Ich frag mich eh, warum sich die CDU in Zukunft...

    Klausens | 08:25

  2. Re: Wie konnte die Menschheit nur solange Überleben

    StaTiC2206 | 08:25

  3. Re: Erfahrungen mit LoRa?

    gadthrawn | 08:23

  4. Re: Jamaika wird nicht halten

    Markus08 | 08:21

  5. Re: Ich feier das Ergebnis der AfD!

    Ispep | 08:20


  1. 07:52

  2. 07:33

  3. 07:25

  4. 07:17

  5. 19:04

  6. 15:18

  7. 13:34

  8. 12:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel