• IT-Karriere:
  • Services:

Call of Duty

Rechtsstreit um die Marke "Modern Warfare"

Activision muss um Call of Duty und Modern Warfare bangen - zumindest ein wenig: Jason West und Vince Zampella, lange Jahre die Chefentwickler von Call of Duty, melden in einem Gerichtsverfahren eigene Ansprüche an der Milliardenmarke an.

Artikel veröffentlicht am ,
Call of Duty: Rechtsstreit um die Marke "Modern Warfare"

Seit März 2010 tobt ein Rechtsstreit zwischen Activision Blizzard auf der einen Seite und den ehemaligen Chefs von Infinity Ward, Jason West und Vince Zampella, plus Electronic Arts auf der anderen Seite. Seit kurzem ist das Verfahren um einen weiteren Punkt erweitert: Dabei geht es um die Rechte an den Marken Call of Duty und Modern Warfare. Wie das Fachmagazin Gamespot mit Verweis auf einen involvierten Anwalt berichtet, könnte es Activision blühen, künftige Titel nur noch in Abstimmung mit West und Zampella verwenden zu dürfen.

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  2. Deutsche Lufthansa AG, Frankfurt am Main

Grundlage ist ein Vertrag, den West und Zampella angeblich 2008 unterschrieben haben, und den sie nun anfechten. Darin haben die beiden Mitspracherechte an der Milliardenmarke zugesichert bekommen - aber nur, solange sie bei Activision arbeiten. Schon vor der Unterzeichnung hätten sie deshalb Bedenken gegen die Klausel gehabt, seien aber von Activision-Chef Bobby Kotick beruhigt worden, dass sie praktisch unkündbar seien. Anfang 2010 hatte Kotick die beiden dann trotzdem fristlos entlassen.

Der Jurist und bei Wedbush Securities als Branchenanalyst arbeitende Michael Pachter weist allerdings darauf hin, dass West und Zampella nach seiner Auffassung keine Kontrolle über die Marke, sondern lediglich (noch) höhere Schadensersatzforderungen anstreben. Bis zur endgültigen Gerichtsentscheidung dürften ein paar Monate, möglicherweise auch Jahre ins Land gehen.

Über das nächste Call of Duty gibt es bislang nur Gerüchte. Angeblich ist der Spieler mit dem Elitesoldaten Ghost unterwegs. Mit ihm soll es durch eine Handlung gehen, die zumindest teilweise vor dem ersten - Ende 2007 veröffentlichten - Modern Warfare spielt. Angeblich soll der Spieler zahlreiche der bereits bekannten Schauplätze erneut besuchen, sie dabei aber aus anderer Perspektive erleben. Falls Activision das Spiel im Herbst 2011 veröffentlichten möchte, müsste es demnächst die offizielle Ankündigung geben. Zum Vergleich: Der letzte Titel der Reihe, Black Ops, wurde am 30. April 2010 vorgestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 - Premium Online Edition für 13,99€ und Devil May Cry 5 für 20,99€)
  2. (u. a. ELEX für 49,99€, Stealth Bastard Deluxe für 7,99€, Styx: Shards Of Darkness für 17...
  3. 159,90€ (Bestpreis!)

Charles Marlow 06. Apr 2011

Vielleicht ruinieren sie sich so ja gegenseitig und gut ist.

DrKrieger 06. Apr 2011

BioWare folgt auch bereits der Abwärtsspirale wie ich an Dragon Age II feststellen...


Folgen Sie uns
       


Minecraft Earth - Gameplay

Minecraft schafft den Sprung in die echte-virtuelle Welt: In Minecraft Earth können Spieler direkt in der Nachbarschaft prächtige Gebäude aus dem Boden stampfen und gegen Skelette kämpfen.

Minecraft Earth - Gameplay Video aufrufen
Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Sicherheitslücke Forscherin kann smarte Futterstationen von Xiaomi übernehmen
  2. Mi 9 Lite Xiaomi bringt Smartphone mit Dreifachkamera für 300 Euro
  3. Mi Smart Band 4 Xiaomis neues Fitness-Armband kostet 35 Euro

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

    •  /