Abo
  • Services:
Anzeige
SSL-Zertifikate: Unzulängliche Prüfungen durch CAs bringen Nutzer in Gefahr

SSL-Zertifikate

Unzulängliche Prüfungen durch CAs bringen Nutzer in Gefahr

Die EFF wirft einigen Certification Authorities (CAs) vor, SSL-Zertifikate ohne ausreichende Prüfung auszugeben. Sie verweist dabei auf Zertifikate für unqualifizierte Domainnamen wie "mail" für den einfachen Zugriff auf den Mailserver im lokalen Netzwerk, von denen es zahlreiche gibt.

Die Electronic Frontier Foundation kritisiert laxe Prüfungen bei der Vergabe von SSL-Zertifikaten: Eine Analyse der Daten des EFF SSL Observatory, einer Sammlung aller öffentlich sichtbaren SSL-Zertifikate im IPv4-Internet, zeigt, dass diverse CAs auch für unqualifizierte Domains Zertifikate ausgestellt haben, obwohl diese Domains im Internet nicht zu routen sind. Nach Ansicht der EFF sollten die CAs nur Zertifikate für sogenannte Fully Qualified Domain Names (FQDN) ausstellen, also Internetadressen, die eindeutig sind.

Anzeige

Unqualifizierte Domains wie "mail" oder "www" hätten in jedem Netzwerk eine andere Bedeutung, in einigen seien sie gar nicht aufzulösen. Daher sollten dafür auch keine Zertifikate ausgestellt werden, da dies Nutzer einem unnötig hohen Risiko aussetze, so die EFF.

Die meisten Zertifikate fand die EFF für "localhost", was immer auf den eigenen Rechner zeigt. Es sei schlichtweg unsinnig, dafür ein Zertifikat auszustellen, doch einige CAs hätten gleich mehrere Zertifikate für "localhost" ausgegeben. Die EFF schlussfolgert daraus, dass diese CAs nicht einmal aufzeichnen, für welche Domainnamen sie bereits Zertifikate ausgestellt haben. Andere stellen sicher, dass für "localhost" nur ein einzelnes Zertifikat ausgegeben wird.

Insgesamt zählt die EFF 2.201 Zertifikate für "localhost", 806 für "exchange" sowie 2.383 für "exchange" in Verbindung mit anderen Zeichen wie beispielsweise "exchange01" und 5.657 für "exch" in Kombination mit anderen Zeichen wie "exch01".

Diese Vielzahl an Zertifikaten für unqualifizierte Domainnamen sei ein Indiz dafür, dass viele CAs die von ihnen unterschriebenen Zertifikate nicht einmal einer minimalen Prüfung unterziehen. Das untergrabe die Behauptung der CAs, glaubwürdig zu sein und setze Internetnutzer einem erhöhten Risiko aus.

Ausgestattet mit einem Zertifikat für "mail", sei es einem Angreifer mit einer "Man-in-the-Middle-Attacke" möglich, eine vertrauenswürdige Webseite perfekt zu fälschen, um so an Accountdaten der Nutzer zu gelangen.

Die EFF warnt daher vor der Nutzung unqualifizierter Domainnamen, die nur im lokalen Netz ausgelöst werden. Nutzer sollten stattdessen Bookmarks auf die vollen URLs setzen und ihre Administratoren auf das Problem aufmerksam machen. Browser und E-Mail-Clients sollten Zertifikate für unqualifizierte Domainnamen als ungültig ansehen. Und Organisationen, die auf Zertifikate für unqualifizierte Domainnamen angewiesen seien, sollten eine eigene CA in ihrem privaten Namensraum dafür betreiben.


eye home zur Startseite
benji83 06. Apr 2011

Irgendwie beschäftigt mich der Satz. Impliziert er nicht das der Nutzen solcher...

backtrack100 06. Apr 2011

Ja, stimmt. Allerdings wird es notwendig sein, sein eigenes selbsterzeugtes...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, München/Ottobrunn
  2. SICK AG, Waldkirch-Buchholz
  3. Omnicare Pharma GmbH, Siegburg bei Bonn
  4. BG-Phoenics GmbH, Hannover


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 7,90€
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Private Division

    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

  2. Klage erfolgreich

    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

  3. Neuer Bericht

    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

  4. Übernahme

    Walt Disney kauft Teile von 21st Century Fox

  5. Deep Learning

    Googles Cloud-TPU-Cluster nutzen 4 TByte HBM-Speicher

  6. Leistungsschutzrecht

    EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  7. E-Ticket Deutschland bei der BVG

    Bewegungspunkt am Straßenstrich

  8. Star Wars

    The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht

  9. Airport mit 802.11n und neuere

    Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab

  10. Bell UH-1

    Aurora Flight Sciences macht einen Hubschrauber zur Drohne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
China: Die AAA-Bürger
China
Die AAA-Bürger
  1. IT-Sicherheit Neue Onlinehilfe für Anfänger
  2. Microsoft Supreme Court entscheidet über die Zukunft der Cloud

Watch Series 3 im Praxistest: So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
Watch Series 3 im Praxistest
So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
  1. Apple Watch Apple veröffentlicht WatchOS 4.2
  2. Alivecor Kardiaband Uhrenarmband für Apple Watch zeichnet EKG auf
  3. Smartwatch Die Apple Watch lieber nicht nach dem Wetter fragen

Thinkpad X1 Yoga v2 im Test: LCD gegen OLED
Thinkpad X1 Yoga v2 im Test
LCD gegen OLED

  1. Re: Bei voller Leistung reicht das Netzteil nicht...

    ikso | 23:35

  2. Re: Ich lach mich kaputt

    nachgefragt | 23:28

  3. Re: Bei 42% Steuersatz in D sollte öffentlicher...

    Laforma | 23:20

  4. Re: Apple Tax

    Schnarchnase | 23:17

  5. Re: Könntet ihr den Artikel auch in Deutsch...

    Laforma | 23:17


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel