Abo
  • Services:
Anzeige
Shipit: Canonical verteilt keine kostenlosen Ubuntu-CDs mehr

Shipit

Canonical verteilt keine kostenlosen Ubuntu-CDs mehr

Das Verteilprogramm Shipit wird von Canonical beendet. Über Shipit konnten gratis Installations-CDs der Linux-Distribution Ubuntu bestellt werden. CDs sollen aber weiter über die Local-Communities zur Verfügung stehen. Ebenso geplant ist eine Online-Test-Version von Ubuntu.

Der Linux-Distributor Canonical beendet das Programm zur kostenlosen Verteilung von Ubuntu-CDs. Das Programm mit dem Namen Shipit existiert seit 2005. Jeder, der wollte, konnte damit eine unbegrenzte Anzahl an Ubuntu-Installations-CDs bei Canonical bestellen und weiterverteilen. Den Start von Shipit begründete Canonical damals mit dem weltweit kaum ausgebauten Breitbandinternet. Das Programm habe allerdings heute keinen Sinn mehr, erklärte Marketingmanager Gerry Carr im Canonical-Blog.

Anzeige

Das Ende von Shipit war absehbar. In den vergangenen zwei Jahren wurde das Programm immer weiter verkleinert. So wurden die Anzahl der Personen, die sich bewerben konnten, und die Anzahl der pro Person verteilten CDs immer weiter begrenzt. Mit der geplanten Veröffentlichung von Ubuntu 11.04 am 28. April 2011 soll Shipit endgültig eingestellt werden.

Allerdings wird das Verteilungsprogramm nicht ersatzlos gestrichen. Es sollen weiterhin CDs in dem Programm Shipit-Lite über die Ubuntu-Local-Communities verteilt werden. Diese "sind besser platziert als Canonical [und] sollen einen kreativen Weg finden, die CDs denen zu geben, die sie brauchen", schreibt Carr. Ebenso können die CDs im Pack zum Herstellungspreis plus Porto direkt im Canonical-Shop erworben werden. Selbstverständlich können sie dann auch kopiert und weiterverteilt werden.

Die Kooperation von Canonical mit anderen CD-Distributoren wird ebenfalls eingestellt. Canonical möchte jedoch auch zukünftig kleine Händler unterstützen und ermutigen, Ubuntu-CDs zu verteilen. Eine Liste mit lokalen Händlern wird Canonical aber nicht mehr bereitstellen.

Der nächste Schritt, um Ubuntu einer breiten Masse von Nutzern bekanntzumachen, ist auch schon geplant. Es soll eine Onlineversion zum Testen von Ubuntu bereitgestellt werden. Dieses Angebot zielt speziell auf Windows-Nutzer ab. Weiter spricht Carr davon, dass "noch viel mehr dieses Jahr" geplant ist, um den Markt weiter zu erobern. Nähere Details sparte Carr jedoch aus. [von Sebastian Grüner]


eye home zur Startseite
Stiller 06. Apr 2011

Was erst Windows 2020 wird kostenlos? ;)

elgooG 06. Apr 2011

Als Ubuntu anfing, waren die CDs auch noch sinnvoll. Inzwischen sollte (fast) jeder...

elgooG 06. Apr 2011

Du bist ja sooooo coool. ;D

Seitan-Sushi-Fan 06. Apr 2011

VNC, Nx oder irgendeine andere Remote-Desktop-Technik ist jetzt nun kein spezielles...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. convanced GmbH, Hannover, Hamburg oder Berlin
  3. AKDB, München
  4. GK Software AG, Schöneck


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 13,99€
  3. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Re: Mittelerde Schatten des Krieges-Minas Ithil...

    BigSasha | 23:42

  2. Re: Erst mal flächendeckend ins Spiel bringen.

    bjoedden | 23:40

  3. Re: 6 Minuten über Russland 525.594 Minuten über...

    Niaxa | 23:38

  4. Gemischtes Hackfleisch mit Star Wars

    Keridalspidialose | 23:33

  5. Re: Steht im Link

    User_x | 23:22


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel