• IT-Karriere:
  • Services:

Goflex Slim

Seagates 9 mm dünne externe Fesplatte

Von Seagate gibt es jetzt eine externe Festplatte, die vor allem durch das dünne Gehäuse auffällt. Sie ist trotzdem recht schnelldrehend. Nur bei der Kapazität müssen Abstriche gemacht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Goflex Slim
Goflex Slim

Seagates Goflex Slim ist eine externe Festplatte mit einem nur 9 mm dünnen Gehäuse und einem Gewicht von 160 Gramm. Sie ist damit deutlich dünner als die anderen Angebote des Herstellers. Die anderen Modelle der kleinen Goflex-Serie liegen zwischen 14 und 22 mm. Dafür ist die neue Festplatte zehn Gramm schwerer als das Schwestermodell der Goflex-Ultra-Serie mit gleicher Kapazität.

  • Seagate Goflex Slim
  • Seagate Goflex Slim
Seagate Goflex Slim
Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg

Aufgrund der geringen Abmaße gibt es die Slim nur mit einer Kapazität von 320 GByte mit 7.200 U/min. Andere Festplatten im 2,5-Zoll-Formfaktor haben bereits 1,5 TByte erreicht, allerdings nicht schnelldrehend. USB 3.0 wird als Standardschnittstelle verbaut. Die Goflex-Adapter sollen prinzipiell laut Seagate mit der Festplatte funktionieren. Der Anwender kann also den USB-3.0-Stecker abziehen und Firewire 800 oder eSATAp anschließen. Noch wird allerdings kein Zubehör gelistet. Die anderen Adapter sind etwas dicker, was zumindest optisch nicht ganz zum schlanken Gehäuse passt. Mac-Anwender können dank Abwärtskompatibilität auf USB 2.0 setzen. Zudem liefert Seagate einen NTFS-Treiber mit, der auch Schreiboperationen auf Macs erlaubt.

Die Festplatte soll in Kürze bei den ersten Händlern verfügbar sein und rund 90 Euro kosten.

Weitere Informationen gibt es in dem PDF-Datenblatt von Seagate.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29€ (Bestpreis!)
  2. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)

Sharra 06. Apr 2011

Du vergleichst hier ein Wechselmedium (CD) mit einer fest verbauten Magnetscheibe die...

herzeleid 06. Apr 2011

die kostenlose Version ist auch leider nicht ganz so einfach zu finden. Zumindest nicht...

Keridalspidialose 05. Apr 2011

Alles muss dünn sein...


Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

    •  /