Abo
  • Services:

Bing Streetside

Microsofts Kameraautos ab Mai 2011 auf Deutschlands Straßen

Nach Google will nun auch Microsoft Deutschlands Straßen mit Kameraautos abfahren. Bing Streetside soll dann auch hierzulande Interessierten die Möglichkeit bieten, sich virtuell in den Straßen der Großstädte zu bewegen. Der Schwerpunkt der ersten Fahrten liegt in Bayern.

Artikel veröffentlicht am ,
Bing-Auto
Bing-Auto

Ab Mai 2011 will Microsoft mit seinen mit Kameras bestückten Autos einige Großstädte abfotografieren. Angefangen wird am 9. Mai zunächst im Ballungsgebiet rund um Nürnberg inklusive der benachbarten Städte Erlangen und Fürth. Außerdem wird in Bayern noch Augsburg für Panoramaansichten abgefahren. Fahrten sind auch in München und Umland sowie in Ingolstadt geplant.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leipzig
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Der Dienst ähnelt Googles Street View, der hierzulande zahlreiche Widersprüche hinnehmen musste. Selbst auf Ministerebene gab es Kritik vom Verbraucherschutzministerium.

  • Microsofts Bing-Auto für den Streetside-Dienst. (Bild: Microsoft)
Microsofts Bing-Auto für den Streetside-Dienst. (Bild: Microsoft)

Nach Abschluss der Aufnahmen in den vier Großstädten im Juni 2011 will Microsoft noch 50 weitere Städte abfahren und abfotografieren. Im Rahmen der Aufnahmen wird Microsoft, wie auch Google und zahlreiche andere Unternehmen, War Driving betreiben. Es wird also nach WLAN-Access-Points gesucht, die dann kartographiert werden. Die so gesammelten WLAN-Daten sind für eine Ortsbestimmung nützlich.

Auch hier war Google massiver Kritik ausgesetzt, da der Konzern beim War Driving beim Vorbeifahren alles aufzeichnete. Wer sein WLAN nicht abgesichert hatte, musste damit rechnen, dass Google zumindest Auszüge der WLAN-Kommunikation einsammelte. Google beteuerte damals, dass es sich um einen Fehler handelte und diese Daten nicht genutzt wurden.

Microsoft versichert, dass sich der Konzern an die Datenschutzbestimmungen halten möchte. Dazu gehört auch die Einhaltung des kürzlich von der Bitkom vorgestellten Datenschutzkodex für Geodatendienste, einer Selbstverpflichtung der Industrie. Zudem hat Microsoft aus den Problemen, die sich Google hierzulande eingehandelt hat, gelernt. Ab dem 8. April will Microsoft auf einer Webseite Widersprüche akzeptieren (dieser Link funktioniert laut Microsoft erst ab dem 8. April 2011). Wer wissen will, wann und wo die Fahrzeuge unterwegs sind, kann auf den Fahrplan schauen.

Erst im Sommer werden die Daten dann in Bing Maps integriert. Weitere Informationen hat Microsoft in der FAQ zu Bing Streetside veröffentlicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Anonymer Nutzer 07. Apr 2011

Das Ziel hat aber nichts mit der Fahrt zu tun und ist deshalb eine Sondernutzung, die...

syntax error 07. Apr 2011

Stimmt, seitdem mein Haus verpixelt wurde stehen hier täglich 100 Leute vorm Haus, die...

Colt Seavers 06. Apr 2011

Denn: http://de.wikipedia.org/wiki/Bielefeld-Verschw%C3%B6rung

Colt Seavers 06. Apr 2011

Ich bin dafür, dass man sich erst mal anmelden muss, um gegen die Anmeldung zu...

Colt Seavers 06. Apr 2011

...folgende: Alle Fenster mit Banner zuhängen, auf denen steht: "Dieser Ort ist total...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  2. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display
  3. Künstliche Intelligenz Auch Samsung soll SoC mit zwei KI-Kernen produzieren

KEF LSX angehört: Neue Streaming-Lautsprecher mit voluminösem Klang
KEF LSX angehört
Neue Streaming-Lautsprecher mit voluminösem Klang

Mit dem LSX hat der britische Edellautsprecherhersteller KEF ein für seine Größe überraschend voluminös klingendes Streaming-Lautsprecherset vorgestellt. Bei einer ersten Hörprobe sind uns die gut getrennten Frequenzen und die satten Tiefen positiv aufgefallen - der Preis scheint uns gerechtfertigt.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Warner plant Konkurrenz für Netflix und Disney
  2. Streaming Netflix erzeugt 15 Prozent des globalen Downloads
  3. Streaming Plex macht seine Cloud dicht

    •  /