Abo
  • Services:

Microsoft

Kostenloses iSCSI Target für Windows Server 2008 R2

Microsoft stellt für den aktuellen Windows Server nun ein iSCSI Software Target bereit, das bisher nur zum Testen oder für den Storage Server zur Verfügung stand. Mit dem kostenlosen Update können Clients eine virtuelle lokale Festplatte des Servers benutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das iSCSI Software Target 3.3 ist nun kostenlos für Nutzer des Windows Server 2008 R2 erhältlich. Es ist laut Microsoft identisch mit dem iSCSI-Angebot des Windows Storage Server. Bisher konnte das Software Target 3.3 nur per Technet oder MSDN heruntergeladen werden und war damit vor allem zum Experimentieren gedacht.

Stellenmarkt
  1. Beumer Group GmbH & Co. KG, Dortmund
  2. Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm, Neu-Ulm

Mit iSCSI können Clients über das SCSI-Protokoll Daten ansprechen, die sich auf einem Server befinden. Dem Client wird eine lokale Festplatte vorgespielt, deren Daten sich eigentlich woanders befinden. Microsoft sieht für iSCSI Anwendungsszenarien in Verbindung mit dem HPC-, dem Hyper-V-Server oder auch dem Booten von Rechnern, die keine eigene Festplatte besitzen.

Microsofts iSCSI Software Target kann bei Microsoft kostenlos bezogen werden. Die Erweiterung setzt einen Windows Server 2008 R2 voraus. Weitere Informationen zur Handhabung von iSCSI gibt es im englischen Technet. Außerdem gibt es zwei Blogeinträge von Microsoft bei Daniel Melanchthon auf Deutsch und Jose Baretto auf Englisch.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 116,75€ + Versand
  2. 39,99€ statt 59,99€

Raven 05. Apr 2011

Nope. Ich wüsste aber auch nicht, was es einem iSCSI-Target jetzt so wahnsinnig viel zu...


Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

    •  /