Abo
  • IT-Karriere:

Re-Integration

Mozilla Messaging wird aufgelöst

Mozilla integriert seine Abspaltung Mozilla Messaging wieder. 2008 hatte Mozilla das Team hinter dem E-Mail-Client Thunderbird in ein eigenes Unternehmen ausgelagert, was angesichts der dramatischen Veränderungen im Web und der Art, wie Menschen kommunizieren, nun rückgängig gemacht wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Re-Integration: Mozilla Messaging wird aufgelöst

Das Web wird zunehmend zur Kommunikation genutzt, sei es per E-Mail, über Kurznachrichten oder soziale Netze. Und so hat Mozilla heute zwei Teams, die sich mit neuen Ideen in Sachen Kommunikation auseinandersetzen: auf der einen Seite Mozilla Messaging, das Unternehmen hinter Thunderbird, das auch für die Mozilla-Projekte F1 und Raindrop verantwortlich ist. Auf der anderen Seite Mozilla Labs, wo unter anderem an Themen wie Identitätsmanagement und Kontaktverwaltung gearbeitet wird.

Stellenmarkt
  1. Hong Kong Economic and Trade Office, Berlin
  2. IGEL Technology GmbH, Augsburg

Diese Trennung will Mozilla aufheben und Mozilla Messaging in Mozilla Labs integrieren. David Ascher, bisher Chef von Mozilla Messaging, soll künftig im Rahmen der Mozilla Labs eine Innovationsgruppe zum Thema Kommunikation und soziale Interaktion im Web leiten. Das Thunderbird-Team soll weiterhin unter David Ascher an Mozillas E-Mail-Client arbeiten.

Nach der Integration der Teams wird das 2008 gegründete Unternehmen Mozilla Messaging wieder aufgelöst. Das vereinfache auch Mozillas Gesamtstruktur, so Mitchell Baker, die Vorsitzende der Mozilla Foundation. Für Nutzer und Entwickler soll die Umstrukturierung keine merkbaren Folgen haben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. (-60%) 23,99€
  3. 4,99€

Der Kaiser! 06. Apr 2011

Die gibt es nach wie vor unter dem Namen SeaMonkey.

AndyBundy 05. Apr 2011

Nein, weil immer mehr Leute merken, dass soziale Netzwerke endgeil sind und sie alle...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G GA502 - Test

Sparsamer Sprinter mit dunklem Display: das Zephyrus G GA502 im Test.

Asus Zephyrus G GA502 - Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


      •  /