• IT-Karriere:
  • Services:

Casio

Projektoren mit LED und Laser

Casio hat zwei DLP-Projektoren für Präsentationen vorgestellt, die mit einer hybriden LED-Laser-Lichtquelle ausgestattet sind. Sie hält länger als herkömmliche Leuchtmittel und soll 3.500 ANSI-Lumen hell sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Casio XJ-H1650 und der H1600 sind mit einer Lichtquelle ausgestattet, die auf LEDs und Laser setzt. Bei Rot wird eine LED und bei Blau ein Laser verwendet. Die grüne Farbe wird durch eine Phosphorschicht erzeugt, die der blaue Laser beleuchtet. Beide Geräte sollen 3.500 ANSI-Lumen hell werden. Das reicht auch für Räume, die nicht verdunkelt werden. Die Lebensdauer der Beleuchtungseinheit wird mit 20.000 Stunden angegeben - das wären rund 833 Tage Dauerbetrieb.

  • Casio XJ-H1650
  • Casio XJ-H1650
Casio XJ-H1650
Stellenmarkt
  1. BRUNATA-METRONA GmbH Co. & KG, München
  2. Interhyp Gruppe, Berlin, München

Den ersten Projektor mit dieser Technik stellte Casio 2010 vor. Das Gerät erreichte allerdings eine Helligkeit von nur 2.500 ANSI-Lumen. Der XJ-H1650 und der XJ-H1600 verarbeiten Signale über HDMI-, S-Video, Komponenten- und VGA-Anschlüsse. Beim XJ-H1650 ist ein WLAN-Modul (IEEE 802.11 b/g) enthalten. Über die USB-Schnittstelle dieses Geräts können auch Powerpoint-Präsentationen ohne angeschlossenen PC mit Hilfe eines USB-Sticks wiedergegeben werden.

Die Projektoren mit Hybrid-Lichtquelle sollen in fünf Sekunden betriebsbereit sein und sich ohne Verzögerung ausschalten lassen. Besonders bei mobilen Präsentationen ist das wichtig, damit der Projektor gleich ein- und ausgepackt werden kann. Die Lautstärke reicht von 33 dB (A) im Normalmodus bis 28 dB (A) im Eco-Modus.

Die mit der neuen Lichtquelle ausgestatteten Projektoren erreichen eine Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln. Die Gehäuse messen 400 x 323 x 106 mm und wiegen 7,1 kg. Die Markteinführung ist für Juli 2011 geplant. Preise verriet Casio bislang nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Samsung 860 QVO 1 TB für 99,90€, Samsung 860 QVO 2 TB für 199,99€, Samsung Protable...

Ext3h 05. Apr 2011

20-30.000 Betriebsstunden, mehr aber auch nicht. Problem ist an der Stelle allerdings...

surfenohneende 05. Apr 2011

OK, Für Retro-Games OK (1024x768 & 800x600 + 640x480 & weniger für DOS) ^^

rudluc 05. Apr 2011

Ich durfte kurz Erfahrungen sammeln mit dem Casio XJ-A240, der eine ähnliche Technik...

herok 05. Apr 2011

Sagen wirs mal so: der Casio hier hat 33dB im Normalbetrieb, 28dB im Eco-Modus. Mein...


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten

Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

Verschlüsselung: Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?
Verschlüsselung
Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?

Der Fall der Crypto AG wirbelt in der Schweiz immer noch Staub auf. In Deutschland hingegen ist es auffallend still.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Schweizer Crypto AG Wie BND und CIA eine Verschlüsselungsfirma hackten
  2. Bundesverfassungsgericht Was darf ein deutscher Auslandsgeheimdienst?
  3. Gerichtsverfahren Bundesregierung verteidigt Auslandsspionage des BND

    •  /