Abo
  • IT-Karriere:

Rollei

Taucherkamera im Selbstbau

Das Rolleimarin UW2 von Rollei soll sich als Unterwassergehäuse für zahlreiche Kompaktkameras eignen. Beigelegte Abstandhalter aus Kunststoff erlauben die individuelle Anpassung des Innenlebens an die Maße der eigenen Kamera. Danach kann bis zu 40 Meter tief fotografiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Zahlreiche Digitalkamerahersteller bieten individuelle Tauchgehäuse für ihre Geräte an - doch sie passen meist nur für ein einziges Modell. Bei einem Kameraneukauf wird das Gehäuse deshalb wertlos. Das soll beim Rolleimarin UW2 nicht der Fall sein. Das universelle Unterwassergehäuse kann mit Adaptern an viele Kameragehäuse angepasst werden.

  • Rollei Rolleimarin UW2
  • Rollei Rolleimarin UW2
  • Rollei Rolleimarin UW2
Rollei Rolleimarin UW2
Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, München
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Das Rolleimarin UW2 ist staub- und wasserdicht. Mit 140 x 98 x 76 mm ist es allerdings recht groß. Damit sollen Tauchgänge bis zu 40 Meter Tiefe in Salz- und Süßwasser möglich sein. Außerdem kann die Kamera damit vor Stürzen aus einem Meter Höhe wirksam geschützt werden.

Kameras mit Außenmaßen von 82 x 46 x 13 mm bis 100 x 64 x 30 mm finden im Gehäuse Platz. Im Lieferumgang des 380 Gramm schweren Gehäuses sind Silikon- und Schaumstoffeinlagen enthalten, mit denen das Innenleben so gepolstert wird, dass die Kameras fest sitzen.

Der Fotograf muss bei diesem Gehäuse allerdings auf Spezialknöpfe verzichten, die den Druck auf die Bedienelemente der Kamera auch unter Wasser ermöglichen. Lediglich der Auslöser und die Bedienung des Netzschalters wurden nach außen geführt. Deren Position ist zwar von Kamera zu Kamera unterschiedlich, aber kleine Justierschienen im UW2 erlauben einen gewissen Spielraum in der Platzierung der Außenschalter. Eine Kompatibilitätsliste für alle passenden Kameramodelle wird vom Hersteller bereitgestellt. Der Anschluss eines externen Lichts ist nicht vorgesehen. Zusatzlicht unter Wasser ist aber auch bei geringen Tauchtiefen fast unumgänglich.

Das Unterwassergehäuse Rolleimarin UW2 soll ab Anfang April 2011 für rund 200 Euro in den Handel kommen. Zusätzliches Dichtungsfett und eine Ersatzdichtung werden für 20 Euro angeboten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)

Folgen Sie uns
       


Speedport Pro - Test

Der Speedport Pro ist gerade im WLAN verglichen mit dem älteren Speedport Hybrid eine Verbesserung. Allerdings zeigt sich in unserem Test auch, dass die maximale Datenrate nicht steigt. Eher das Gegenteil ist der Fall.

Speedport Pro - Test Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /