Abo
  • Services:

Patentantrag

iWeb für das iPad

Apple hat in einem US-Patentantrag ein mobiles Webgestaltungsprogramm beschrieben, das auf einem iPad läuft. Damit könnte das Unternehmen ein weiteres Programm aus iWork für Mac OS X auf iOS umsetzen.

Artikel veröffentlicht am ,
iWeb-Icon für Mac OS X
iWeb-Icon für Mac OS X

Apples Mac-Softwarepaket iLife enthält neben der Fotobearbeitungssoftware iPhoto auch das Videoschnittprogramm iMovie, die Musiksoftware Garage Band, das Webgestaltungsprogramm iWeb und mit iDVD auch eine DVD-Authoring-Software. Von iMovie und Garage Band gibt es bereits portable Versionen. IWeb könnte die nächste sein.

Stellenmarkt
  1. Qimia GmbH, Köln
  2. afb Application Services AG, München

Der Patentantrag 20110074710 beschreibt zumindest eine iOS-App, mit der Webseiten mit Hilfe von Gesten und einer Benutzeroberfläche speziell für Touchdisplays gepflegt oder gar neu gestartet werden können.

IWeb für Mac OS X ist ein WYSIWYG-Editor für Webseiten, der mit Seitenvorlagen arbeitet. Fotos, Texte und Videofilme werden per Drag und Drop platziert. Über die Widget-Funktion können dynamische Inhalte wie RSS-Feeds eingebaut werden. Der Export aus iWeb heraus erfolgt via FTP entweder auf Apples MobileMe-Speicherdienst oder einem beliebigen Webserver.

Für das Content Management System Wordpress existiert unter anderem eine mobile Version für das iPad und das iPhone, mit der Beiträge auch ohne dauerhaften Zugriff auf das Webinterface lokal bearbeitet werden können.



Anzeige
Top-Angebote

hmjam 05. Apr 2011

Nunja, das ist aber leider nunmal die Situation in der aktuellen "freien...

dabbes 05. Apr 2011

auch wenn es andere entwickelt haben. Dann bräuchte man nicht diese unzähligen News zu...

Himmerlarschund... 05. Apr 2011

No lass sie doch :-D


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    •  /