Abo
  • Services:

Auktion

Google bietet 900 Millionen US-Dollar für Nortel-Patente

Um den Patentkrieg der IT- und Telekommunikationsunternehmen zu überstehen, will sich Google das Patentportfolio von Nortel sichern. Dafür hat der Internetkonzern 900 Millionen US-Dollar geboten.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Konzernsitz (Bild: Google)
Google Konzernsitz (Bild: Google)

Der insolvente Telekommunikationsausrüster Nortel Networks hat ein Gebot über 900 Millionen US-Dollar für seinen Patentpool von Google erhalten. Wie Nortel bekanntgab, geht es bei den Verhandlungen um 6.000 Patente und Patentanmeldungen aus den Bereichen Mobilfunk, 4G, Datenübertragung, Glasfaser, Sprachübertragung, Internet, Internet Service Provider, Onlinesuche und soziale Netzwerke. George Riedel, Chief Strategy Officer bei Nortel, erklärte, dass die Versteigerung des Patentpakets bei Zustimmung der Gerichte wahrscheinlich im Juni 2011 stattfinden werde.

Stellenmarkt
  1. Rheinische Gesellschaft für Innere Mission und Hilfswerk GmbH, Leichlingen
  2. Hannover Rück SE, Hannover

Der im kanadischen Toronto ansässige Ausrüster Nortel hatte im Januar 2009 Insolvenz angemeldet und begonnen, wichtige Geschäftsbereiche zu verkaufen.

Kent Walker, Senior Vice President und Chefjustiziar bei Google, erklärte, dass ein breites eigenes Patentportfolio für ein Unternehmen der beste Schutz gegen Blockaden durch Patentrechtsstreitigkeiten sei. "Die Technikwelt erlebt seit kurzem eine Explosion der Patentstreitigkeiten, oft verbunden mit schwachen Softwarepatenten, was die Innovation zu ersticken droht." Einige dieser Patentrechtsklagen würden von Menschen eingereicht, die noch nie irgendetwas geschaffen hätten. Andere hätten nur das Ziel, Konkurrenzprodukten den Marktstart zu erschweren, erklärte Walker. Seit Monaten verklagen sich IT- und Telekommunikationsunternehmen wegen Patentrechtsfragen. Zuletzt hatte Microsoft Ende März 2011 gegen Barnes & Noble, Foxconn, Inventec und drei weitere Unternehmen wegen Patentverletzungen im Zusammenhang mit Googles Betriebssystem Android geklagt. Microsoft fordert Lizenzzahlungen von Unternehmen, die Android-Geräte herstellen oder verkaufen. Dazu bietet Microsoft ein entsprechendes Lizenzprogramm an. Hersteller wie HTC hätten bereits entsprechende Lizenzen erworben.

Google strebe eine Patentrechtsreform an, die solche Unternehmen unterstütze, die der Gesellschaft die besten Innovationen einbrächten, sagte Walker. Da eine solche Reform nicht absehbar sei, sei die derzeit beste Lösung für Google, seine Nutzer und Partner der Erwerb eines großen Patentportfolios.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 39,99€
  2. 31,99€
  3. 4,99€
  4. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)

tomatende2001 05. Apr 2011

Nur mal so als Tipp: Dazu müsste er bei den in den USA durchschnittlichen Steuern von...

Baron Münchhausen. 05. Apr 2011

Und zwar ohne Ironie und Sarkasmus, weil es schon original stupide ist.

Kevin17x5 04. Apr 2011

Wer was erfunden hat, soll auch angemessen entlohnt werden (Man soll davon Leben können...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
    Grafikkarten
    Das kann Nvidias Turing-Architektur

    Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
    2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
    3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

      •  /