Abo
  • Services:

Gimp 2.8

Ein-Fenster-Version für Oktober 2011 geplant

Laut einem der Hauptentwickler soll Gimp 2.8 im Oktober 2011 erscheinen. Er hat eine Liste ausstehender Aufgaben veröffentlicht, samt voraussichtlich dafür benötigter Zeit. Eine der noch offenen Aufgaben betrifft den Ein-Fenster-Modus.

Artikel veröffentlicht am ,
Gimp 2.8: Ein-Fenster-Version für Oktober 2011 geplant

Bislang ist für Gimp 2.8 noch kein konkreter Erscheinungstermin bekanntgegeben worden, jetzt hat einer der Hauptentwickler einen Termin errechnet: Demnach erscheint Gimp 2.8 mit dem angekündigten Ein-Fenster-Modus etwa um den 10. Oktober 2011.

Stellenmarkt
  1. August Beck GmbH & Co. KG, Winterlingen
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt

Insgesamt stehen noch 13 Aufgaben aus, darunter sechs Bugs. Demnach gibt es noch Probleme mit dem Single-Window-Mode, dessen Sessionmanagement noch nicht optimal funktioniert. Für die Reparatur veranschlagt Hauptentwickler Martin Norholds etwa zehn Arbeitstage. Zudem soll das Vektorzeichnungsmodul Gfig noch auf die Grafikbibliothek Cairo portiert werden. Hierfür werden vier Arbeitstage veranschlagt.

Weitere Aufgaben vor der Veröffentlichung betreffen beispielsweise die Auswahl des Splashscreens und das Schreiben der Release Notes sowie umfangreiche Tests.

Die nächsten Versionen der freien Bildbearbeitung wurden immer wieder verschoben, obwohl sie längst fertig sein sollten. Die Umstellung auf den Ein-Fenster-Modus bereitete den Entwicklern offensichtlich große Schwierigkeiten. Kürzlich hatten die Entwickler einen Fahrplan veröffentlicht, welche Funktionen in den nächsten Versionen implementiert werden sollen.

Zunächst soll es eine weitere Zwischenversion mit der Nummer 2.10 geben. Danach soll mit Gimp 3.0 der Umstieg auf GTK3 und die Unterstützung großer Farbtiefen erfolgen. In Version 3.2 sollen Filter-Layer und eine automatische Layergrenzen-Verwaltung eingeführt werden. Ab Version 3.4 soll Gimp Javascript unterstützen und die schwebende Auswahl selbstständig Anker finden können.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

MaX 05. Apr 2011

Aus dem Internet. Google ist dein Freund. Hier ein interessanter Link: http://arstechnica...

phil0815 05. Apr 2011

Owned!

Ferrum 05. Apr 2011

Ganz unrecht hat er nicht. Von Anwendern mit ordentlichem Fenstermanager hört man...

antares 05. Apr 2011

das bevorzuge ich prinzipiell auch - allerdings wenn man dann mal die Ebenenleiste oder...

Lala Satalin... 04. Apr 2011

Wieso in Plural? Es müsste heißen: "... und ich weiß auch, dass es nur von einem...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
    Zukunft der Arbeit
    Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

    Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
    Eine Analyse von Daniel Hautmann

    1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
    2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
    3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

      •  /