Abo
  • Services:

Linux-Distributionen

Lucid Puppy 5.2.5 veröffentlicht

Die Linux-Distribution Lucid Puppy 5.2.5 hat ein aktualisiertes Konfigurationsmodul und erhält zahlreiche Updates. Das Mini-Linux verwendet Softwarepakete aus Ubuntu 10.04 LTS.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Logo von Puppy-Linux
Das Logo von Puppy-Linux

Die minimale Linux-Distribution Lucid Puppy 5.2.5 erhält ein überarbeitetes Konfigurationsmodul, mit dem Einstellungen direkt nach dem Start vorgenommen werden können. Das unter dem Namen Quickset neu entwickelte Modul ermöglicht die Konfiguration der Spracheinstellungen sowie der Bildschirmauflösung und erscheint automatisch beim Systemstart.

  • Das Konfigurationswerkzeug Quickset
  • Hier können auch Spracheinstellungen vorgenommen werden.
  • In Pupcontrol können weitere Konfigurationen vorgenommen werden, etwa zu Hardware.
  • Quickpet listet populäre Software zur schnellen Installation auf.
  • Dort können auch proprietäre Treiber für Grafikkarten installiert werden.
  • Als Alternative zu dem Standard-Desktop JWM kann unter anderen auch Xfce...
  • ... oder Fluxbox installiert werden.
  • Das Menü mit den Netzwerkwerk-Anwendungen
  • Die Internetanwendungen
  • Das Menü mit den Multimedia-Anwendungen
  • Die Programme zur Dokumentenbearbeitung
  • Die Anwendungen zur Bildbearbeitung
  • Lucid-Puppy bietet zahlreiche Dateimanager und entsprechende Werkzeuge
  • Das Werkzeugmenü
  • Die Konfigurationswerkzeuge
  • Die Systemwerkzeuge
  • Die Desktopeinstellungen
Das Konfigurationswerkzeug Quickset
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Hamm
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Der unter dem Namen Quickpet bekannte Paketmanager wurde ebenfalls auf Version 4.5 aktualisiert. Der Paketmanager stellt eine Auswahl populärer Softwarepakete zur schnellen Installation bereit, etwa die Browser Seamonkey statt Firefox, Googles Chrome-Browser oder Opera. Seit Version 5.2 vom Januar 2011 stehen zusätzlich die Fenstermanager Xfce und Fluxbox im Paketmanager zur Installation bereit.

Der Standarddesktop JWM (Joe's Window Manager) wurde von Version 493 auf Version 500 aktualisiert. Außerdem liegen die Anwendungen Bash 4.1.0, Syslinux 4.03, E2fsprogs 1.41.14 und Gnumeric 1.10.13 in jeweils neuen Versionen vor. Als Basis für diese Puppy-Version dient Woof vom 28. Februar 2011. Mit Woof können angepasste Puppy-Versionen erstellt werden.

Lucid Puppy 5.2.5 steht unter puppylinux.org zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)
  2. 45,99€ (Release 19.10.)
  3. (-25%) 29,99€
  4. 2,99€

Der Kaiser! 05. Apr 2011

Dann kann ich mit dem Benutzer die Hälfte der Tools nicht ausführen. Sowas wie "sudo...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /