Abo
  • Services:
Anzeige
Spitzelaffäre: Exmanager der Telekom sollen je 250.000 Euro zahlen

Spitzelaffäre

Exmanager der Telekom sollen je 250.000 Euro zahlen

Wegen der systematischen Bespitzelung von Mitarbeitern, Gewerkschaftern und Journalisten sollen Kai-Uwe Ricke und Klaus Zumwinkel je 250.000 Euro an den Konzern zahlen. Das wird die Telekom den Anteilsinhabern auf der nächsten Hauptversammlung vorschlagen.

Wie aus der Einladung zur nächsten Hauptversammlung (PDF) für den 12. Mai 2011 hervorgeht, hat sich die neue Führung der Telekom mit Kai-Uwe Ricke und Klaus Zumwinkel auf einen Vergleich geeinigt. Ricke war in den Jahren 2005 und 2006 Vorstandsvorsitzender der Telekom, Zumwinkel Vorsitzender des Aufsichtsrats. In dieser Zeit hatte die Telekom eigene Mitarbeiter, Betriebsräte, Journalisten und andere Personen unter anderem durch Auswertung von Bankunterlagen und Verbindungsdaten von Telefonanschlüssen systematisch überwacht. Im November 2010 wurde deshalb der ehemalige Chef der Konzernsicherheit zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt.

Die Telekom lastet Ricke und Zumwinkel eine Mitschuld an. Sie hätten ihre Aufsichtspflicht verletzt und auch keinen Schaden vom Unternehmen abgewandt, ist der Einladung zur Hauptversammlung zu entnehmen. Jeder der beiden Manager soll im Rahmen eines Vergleichs dafür eine Viertelmillion Euro aus eigener Tasche an die Telekom zahlen.

Anzeige

Beide waren mit einer D&O-Versicherung über den Konzern geschützt, die Versicherung steuert je weitere 350.000 Euro bei und hat der Vereinbarung bereits zugestimmt. Ursprünglich hatte die Telekom von Ricke und Zumwinkel je rund eine Million Euro gefordert. Die Zahlungen werden fällig, wenn die Aktionäre auf der Hauptversammlung dem Vergleich zustimmen. Deshalb ist der Wortlaut des Vergleichs auch vollständig der Einladung zur Veranstaltung zu entnehmen.

Die Staatsanwaltschaft Bonn hatte im Sommer 2010 die Ermittlungen gegen Ricke und Zumwinkel eingestellt. Vonseiten der Bespitzelten gibt es Bestrebungen, die Affäre weiter auf zivilrechtlicher Ebene aufzuklären.


eye home zur Startseite
zwangsregistrie... 04. Apr 2011

+1 und einen Sündenbock hat man auch gefunden: "Im November 2010 wurde deshalb der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. Autobahndirektion Südbayern, München
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 48,00€
  2. 29,00€
  3. 239,00€ inkl. Versand (Vergleichspreis ab 273,59€)

Folgen Sie uns
       


  1. Private Division

    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

  2. Klage erfolgreich

    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

  3. Neuer Bericht

    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

  4. Übernahme

    Walt Disney kauft Teile von 21st Century Fox

  5. Deep Learning

    Googles Cloud-TPU-Cluster nutzen 4 TByte HBM-Speicher

  6. Leistungsschutzrecht

    EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  7. E-Ticket Deutschland bei der BVG

    Bewegungspunkt am Straßenstrich

  8. Star Wars

    The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht

  9. Airport mit 802.11n und neuere

    Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab

  10. Bell UH-1

    Aurora Flight Sciences macht einen Hubschrauber zur Drohne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Druck der Filmwirtschaft EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

  1. Re: Hierfür braucht Disney mehr eigene Inhalte...

    Dungeon Master | 04:20

  2. Re: Erweiterungswünsche

    [Benutzernamen... | 03:52

  3. Re: > Wir freuen uns über Hinweise dazu, wie...

    2ge | 03:30

  4. Gegenbeispiel: China

    2ge | 02:50

  5. Re: Da stellt sich dann doch die Frage...

    plutoniumsulfat | 02:01


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel