Abo
  • Services:
Anzeige
Der Datenkrake (Bild: BigBrotherAward)
Der Datenkrake (Bild: BigBrotherAward)

Preise für Facebook und Apple

Das soziale Netzwerk Facebook erhält den Preis in der Rubrik Kommunikation für "die gezielte Ausforschung von Menschen und ihrer persönlichen Beziehungen." Die Daten werden auf Servern in den USA gespeichert - " Zugriff für Geheimdienste möglich, Löschen nicht vorgesehen." Die Jury begründet ihre Entscheidung zusätzlich damit, dass "der "Gefällt-mir"-Button auf fremden Webangeboten auch ohne Anklicken alle Besucher der Seite an Facebook verpetzt."

Anzeige
  • Der Big Brother Award<br>Foto: Thorsten Möller
  • Der Big Brother Award<br>Foto: Thorsten Möller
  • Der Big Brother Award<br>Foto: Thorsten Möller
Der Big Brother Award<br>Foto: Thorsten Möller

Ein Preis geht auch an Apple für die "Geiselnahme seiner Kunden mittels teurer Hardware und die darauf folgende Erpressung, den firmeneigenen zweifelhaften Datenschutzbedingungen zuzustimmen." "Insbesondere die Lokalisierungs- oder Standortdaten der Nutzer werden von App-Betreibern und Werbekunden gern genutzt, um speziell zugeschnittene Werbung zu platzieren", so die weitere Begründung der Jury.

Drohneneinsatz kritisiert

Der niedersächsische Innenminister Uwe Schünemann (CDU) erhält den Preis in der Rubrik Politik für "den ersten nachgewiesenen polizeilichen Einsatz einer Mini-Überwachungsdrohne bei politischen Versammlungen." Er hatte den Drohneneinsatz bei den Protesten gegen den Castor-Transport im November 2010 angeordnet. Laut Jury war "der Drohneneinsatz im Wendland offenbar so geheim, dass die rechtzeitige datenschutzrechtliche Überprüfung durch den Landesdatenschutzbeauftragten unterblieb und selbst der zuständige Polizeieinsatzleiter nicht rechtzeitig informiert worden war." Schünemann ist als überwachungspolitischer Hardliner bekannt, der auch mehr Onlinedurchsuchungen und Vorratsdatenspeicherung will.

In der Rubrik Arbeitswelt geht der Preis an den Autohersteller Daimler "für die Praxis, flächendeckend Bluttests von seinen Produktionsmitarbeitern zu fordern." Der Autohersteller erhalte den Preis stellvertretend für weitere Unternehmen, weil er nicht die Bluttests für problematisch halte, sondern die aus dem Datenschutz folgenden Eingriffe in ärztliche Befugnisse.

Deutscher Zoll kooperiert mit dem FSB

Der deutsche Zoll bekommt den Preis für seine Zertifizierung von deutschen Unternehmen als "Sicherer Export-Diensteanbieter" (SED). Bei der Zertifizierung werden die Unternehmen mit Antiterrorlisten des russischen Inlandsabwehr- und Sicherheitsdienstes FSB abgeglichen, auf denen sich Namen und weitere Informationen über verdächtige Personen und Firmen befinden. Ohne die SED-Zertifizierung werden Unternehmen nicht nur vom deutschen Zoll, sondern auch von ausländischen Dienststellen häufiger und genauer kontrolliert.

 BigBrotherAward 2011: Preise gehen an Zensus 2011, Daimler und FacebookRFID-Chips in Modejacken 

eye home zur Startseite
Der Kaiser! 05. Apr 2011

O.O

DaScorp 04. Apr 2011

Das geile ist, solche EULAS pipapo können rechtlich angefochten werden, weil es...

Ekelpack 04. Apr 2011

Ehrlich gesagt ist mir ziemlich egal, was der Staat braucht. Er hat sich nicht für meine...

zwangsregistrie... 04. Apr 2011

das fand ich auch irgendwie seltsam. Wohl eine Freudsche Fehlleistung?!

magic23 04. Apr 2011

Echt, wo sollen die sein? Links bitte.


www.sicoda.de / 03. Apr 2011

Big Brohter Awards verliehen



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, München
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  3. Lidl Digital, Leingarten
  4. Online Verlag GmbH Freiburg, Freiburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 40,99€
  2. 1,29€

Folgen Sie uns
       


  1. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  2. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan

  3. Microsoft

    Xbox One bekommt native Unterstützung für 1440p-Auflösung

  4. Google

    Pixel 2 XL lädt langsamer unterhalb von 20 Grad

  5. Wikipedia Zero

    Wikimedia-Foundation will Zero-Rating noch 2018 beenden

  6. Konami

    Metal Gear Survive und Bildraten für Überlebenskünstler

  7. Markenrecht

    Microsoft entfernt App von Windows Area aus Store

  8. Arbeitsrecht

    Google durfte Entwickler wegen sexistischer Memos entlassen

  9. Spielzeug

    Laser Tag mit Harry-Potter-Zauberstäben

  10. Age of Empires Definitive Edition Test

    Trotz neuem Look zu rückständig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Soziale Medien: Mein gar nicht böser Twitter-Bot
Soziale Medien
Mein gar nicht böser Twitter-Bot
  1. Soziale Medien Social Bots verzweifelt gesucht

Toshiba-Notebooks: Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
Toshiba-Notebooks
Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
  1. Router und Switches Kritische Sicherheitslücke in Cisco ASA wird ausgenutzt
  2. Olympia 2018 Mutmaßlicher Crackerangriff bei Eröffnung in Pyeongchang
  3. Schweiz 800.000 Kundendaten von Swisscom kopiert

Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus
Hightech im Haushalt
Der Bügel-Battle fällt leider aus
  1. Smart Home Hardwareteams von Nest und Google werden zusammengeführt
  2. Lingufino Sprachgesteuerter Kobold kuschelt auch mit Datenschützern
  3. Apple Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  1. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Ely | 13:05

  2. Re: Die Performance

    FreierLukas | 13:05

  3. Re: 24 Milliarden Euro für Deutschland alleine.

    Dwalinn | 13:05

  4. Re: Rückbau Kupferkabel dieses Jahr

    bombinho | 13:04

  5. Heuchlerische Doppelmoral bei google

    Mr Miyagi | 13:03


  1. 12:20

  2. 12:01

  3. 11:52

  4. 11:49

  5. 11:39

  6. 10:58

  7. 10:28

  8. 10:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel