Abo
  • Services:

Transparentes LCD

Der Bildschirm zum Durchgucken

Samsung nimmt nach eigenen Angaben als erstes Unternehmen die Serienfertigung eines transparenten LC-Displays auf. Das Gerät gibt es in Farbe und in Schwarz-Weiß, es ist unter anderem für die Außenwerbung von Ladengeschäften vorgesehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Transparentes LCD: Der Bildschirm zum Durchgucken

Wo immer ein Bildschirm nicht für konzentriertes Arbeiten, sondern nur für das schnelle Erfassen weniger Informationen nötig ist, versperrt er die Sicht. So käme beispielsweise kein Ladenbetreiber auf die Idee, die allgegenwärtigen "Sale"-Schriftzüge - die früher als "Schlussverkauf" besondere Rabattaktionen ankündigten - auf Papier zu drucken. Stattdessen gibt es einzelne Buchstaben, die den Blick ins Geschäft nicht verhindern.

  • Samsungs transparentes LCD
  • Nicht nur Spiegelungen, sondern auch das Leben hinter dem Bildschirm
  • Hell bei guter Beleuchtung
  • Kein Touchscreen, trotzdem anziehend
Nicht nur Spiegelungen, sondern auch das Leben hinter dem Bildschirm
Stellenmarkt
  1. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt an der Donau
  2. Litens Automotive GmbH, Gelnhausen bei Frankfurt am Main

Einen ähnlichen Eindruck soll auch Samsungs transparentes Display machen. Da LCDs, anders als OLED-Anzeigen, aber nicht selbstleuchtend sind, ist das Gerät auf Umgebungslicht oder eine externe Beleuchtung angewiesen. Dabei kommt es dann auf den Durchlässigkeitsgrad an. Die monochrome Variante soll 20 Prozent des vorhandenen Lichts durchlassen, die farbige noch 15 Prozent.

Die weiteren technischen Daten von Samsung sind noch unvollständig: 22 Zoll misst das Display in der Diagonalen und erreicht dabei die für diese Größe verbreiteten 1.680 x 1.050 Pixel. Das Kontrastverhältnis soll 500:1 betragen. Anschlüsse für HDMI und USB sind vorhanden, ob Bilddaten auch per USB eingespeist werden können - wofür Samsung eigene Controller anbietet -, ist aber nicht bekannt.

Das Gleiche gilt für die Farbtiefe, insbesondere beim schwarz-weißen Modell. Ob es nur Schwarz und Weiß oder auch mehrere Graustufen darstellen kann, hat Samsung noch nicht verraten. Bereits seit März 2011 stellt Samsung das Gerät in Serie her. Zu welchen Preisen es angeboten werden soll, steht noch nicht fest.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,95€
  2. 69,95€
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. 49,95€

g.reizt 05. Apr 2011

Nunja, dieser "unnötige kram" macht das ganze in der Regel aber auch sicherer. Man kann...

Lala Satalin... 01. Apr 2011

Für mich auch uninteressant. Diese Methode ist schon so alt wie der LCD selbst.


Folgen Sie uns
       


Apple iPhone Xr - Test

Das iPhone Xr kostet 300 Euro weniger als das iPhone Xs, bietet aber das gleiche SoC und viele andere Ausstattungsmerkmale des teureren Modells. Unterschiede gibt es bei der Kamera und dem Display: Das iPhone Xr hat keine Dualkamera und anstelle eines OLED-Bildschirms kommt ein LCD zum Einsatz.

Apple iPhone Xr - Test Video aufrufen
Nach Skandal-Rede: Verschwörungstheoretiker Maaßen in den Ruhestand versetzt
Nach Skandal-Rede
"Verschwörungstheoretiker" Maaßen in den Ruhestand versetzt

Aus dem Wechsel ins Innenministerium wird nun doch nichts. Innenminister Seehofer kann an Verfassungsschutzchef Maaßen nach einer umstrittenen Rede nicht mehr festhalten.

  1. Geheimdienstkontrolle Maaßens Rede wurde von Whistleblower geleakt
  2. Koalitionsstreit beendet Maaßen wird Sonderberater Seehofers
  3. Nach Chemnitz-Äußerungen Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen

KEF LSX angehört: Neue Streaming-Lautsprecher mit voluminösem Klang
KEF LSX angehört
Neue Streaming-Lautsprecher mit voluminösem Klang

Mit dem LSX hat der britische Edellautsprecherhersteller KEF ein für seine Größe überraschend voluminös klingendes Streaming-Lautsprecherset vorgestellt. Bei einer ersten Hörprobe sind uns die gut getrennten Frequenzen und die satten Tiefen positiv aufgefallen - der Preis scheint uns gerechtfertigt.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Warner plant Konkurrenz für Netflix und Disney
  2. Streaming Netflix erzeugt 15 Prozent des globalen Downloads
  3. Streaming Plex macht seine Cloud dicht

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

    •  /