Abo
  • IT-Karriere:

Sony Online Entertainment

Drei Studios geschlossen und The Agency gestrichen

Eine strategische Neuausrichtung soll der Grund für Studioschließungen und Entlassungen bei Sony Online Entertainment sein. Das Agenten-MMOG The Agency erscheint nach langer Entwicklungszeit doch nicht - dafür soll es ein revolutionäres neues Everquest geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony Online Entertainment: Drei Studios geschlossen und The Agency gestrichen

Insgesamt rund 200 Mitarbeiter an den Standorten in Denver, Seattle und Tuscon verlieren bei Sony Online Entertainment (SOE) ihren Job. Die Tochter von Sony ist auf Entwicklung, Vermarktung und Betrieb von Onlinespielen wie Everquest, Star Wars Galaxies und DC Universe Online spezialisiert. Grund für die Studioschließungen ist nach Angaben des Unternehmens eine strategische Neuausrichtung. Geplant sind neue Titel in den Planetside- und Everquest-Reihen. Bei Letzterem möchte SOE-Chef John Smedley einen radikalen Neuanfang statt einer vorsichtigen Weiterentwicklung.

Die Produktion des Onlinespiels The Agency stellt SOE ein. Das ursprünglich durchaus vielversprechende, mittlerweile sowohl technisch als auch inhaltlich wohl überholte Konzept sah eine virtuelle Welt voller Agenten und Spione vor.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. (-81%) 3,75€
  3. 23,99€
  4. 1,12€

scorpion-c 05. Apr 2011

Ja als Spiele für die PSP um gegen Apple und Nintendo antreten zu können.

Dalai-Lama 04. Apr 2011

Kennt ihr das komische Gefühl wenn in einem alten Film alle Schauspieler schon gestorben...

spanther 03. Apr 2011

Das schreibst du doch jetzt total extra und nur zum trotz! Gib's zu, dann gibts 2 Jahre...

spanther 02. Apr 2011

nix :)


Folgen Sie uns
       


Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert

Der Snapdragon 8cx ist Qualcomms nächster Chip für Notebooks mit Windows 10 von ARM. Die ersten Performance-Messungen sehen das SoC auf dem Niveau eines aktuellen Quadcore-Ultrabook-Prozessors von Intel.

Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert Video aufrufen
Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

    •  /