Abo
  • Services:

GPL und Co.

Crawler zählen mehrere Millionen Open-Source-Projekte

Im Web zählen Googles Crawler inzwischen über 31 Millionen Open-Source-Projekte. Fast die Hälfte davon verwenden die GPL. Google selbst bevorzugt die Apache-Lizenz.

Artikel veröffentlicht am ,
GPL und Co.: Crawler zählen mehrere Millionen Open-Source-Projekte

Googles Crawler melden über 31 Millionen Open-Source-Projekte im Internet, die insgesamt etwa zwei Milliarden Zeilen Sourcecode bereitstellen. Insgesamt steht fast die Hälfte der Projekte unter der GPL, nämlich 48 Prozent. Weitere 23 Prozent der durch die Crawler erfassten Projekte stehen unter der LGPL, während 14 Prozent der Projekte die BSD-Lizenz bevorzugen. Sechs Prozent der Open-Source-Projekte stehen unter der von Google bevorzugten Apache-Lizenz und fünf Prozent unter der MIT-Lizenz.

Stellenmarkt
  1. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen
  2. ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Affing

Google verwende die Apache-Lizenz, weil sie fair mit Patentrechten umgehe, sagte Chris DiBona auf dem ersten Open Source Summit der Nasa. Außerdem zwinge die Apache-Lizenz nicht durch Copyleft dazu, Quellcode weiterzugeben. Seiner Meinung nach schaffe die Nasa-eigene Open-Source-Lizenz Nosa eine Sammlung inkompatibler Software.

Zu viele Lizenzen

DiBona plädiert für eine Reduzierung der Lizenzen. "Die zehn populärsten Lizenzen sollten reichen. Alle weiteren Lizenzen sind eine Verschwendung." Unter diesem Aspekt hatte Google Projekte, die unter der AGPL stehen, von seinen Servern zunächst verbannt, dann aber dort wieder akzeptiert.

Allerdings werde die AGPL nicht auf interne Google-Projekte angewandt, sagte DiBona. Die Lizenz solle sehr vorsichtig angewandt werden, sonst müsse der Quellcode unter Umständen an zu vielen Stellen freigegeben werden. Die AGPL ist eine Copyleft-Lizenz, die auch das Teilen über das Netzwerk definiert und in erster Linie für Webanwendungen gedacht ist. Die Datenbank MongoDB steht beispielsweise unter der AGPL.

Google Code akzeptiert Open-Source-Projekte unter allen von der OSI abgesegneten Lizenzen. Public-Domain-Projekte werden aber auch weiterhin nur in Ausnahmefällen zugelassen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sharkoon BW9000-W für 42,99€ + Versand)
  2. (u. a. BenQ EL2870UE UHD-Monitor für 275€ + Versand)
  3. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  4. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

Polynom 04. Apr 2011

Google hat Open Source wohl verstanden, möchte das System aber für sich nutzen. Jeder...

GodsBoss 03. Apr 2011

Natürlich habe ich gelesen, was du geschrieben hast. Doch, exakt das tun sie - ich kann...

Anonymer Nutzer 03. Apr 2011

Aha. Und damit auch die Aussage "Keine Software ist fehlerfrei" wahr wird, ist eine...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /