Abo
  • Services:

Opposition

Cyber-Abwehrzentrum für BigBrotherAward vorgeschlagen

Noch einige Stunden vor der Preisverleihung ist das Cyber-Abwehrzentrum für den Negativpreis BigBrotherAward nominiert worden. Grund: In dem Cyberwarzentrum würden Geheimdienste und die Polizei ohne Rechtsgrundlage zusammenarbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Krake wartet (Bild: BigBrotherAward)
Der Krake wartet (Bild: BigBrotherAward)

Jan Korte vom Vorstand der Linkspartei hat das Cyber-Abwehrzentrum für den BigBrotherAward vorgeschlagen. In dem am heutigen 1. April 2011 eröffneten Nationalen Cyber-Abwehrzentrum (NCAZ) arbeiten das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), der Inlandsgeheimdienst Verfassungsschutz, das Bundesamt für Bevölkerungsschutz, das Bundeskriminalamt (BKA), die Bundespolizei (BPol), das Zollkriminalamt (ZKA), die Bundeswehr und der Auslandsgeheimdienst Bundesnachrichtendienst (BND) zusammen.

Stellenmarkt
  1. Rational AG, Landsberg am Lech
  2. Bosch Gruppe, Leipzig

Laut Korte lässt sich für den nächsten BigBrotherAward der Bürgerrechtsbewegung kaum ein würdigerer Preisträger als das NCAZ finden. "Ohne Rechtsgrundlage sollen Polizei, Geheimdienste, Bundeswehr, Katastrophenschutz und Wirtschaftsvertreter künftig die Internetwacht am Rhein halten. Damit versucht das Bundesinnenministerium auf verfassungsrechtlich höchst bedenkliche Art, alle Einrichtungen und Kapazitäten im Bereich Cyberwar unter einem Dach zu vernetzen." Laut Grundgesetz sind Polizei und Geheimdienste in Deutschland getrennt. "Die direkte Zusammenarbeit von Geheimdiensten, Bundeswehr und Polizei untergräbt trotz anderslautender Beteuerungen die Verfassung", erklärte Korte. Das NCAZ bedeute eine weitere Aufrüstung im Cyberwar.

"Alle beteiligten Behörden arbeiten unter Beibehaltung ihrer bisherigen gesetzlichen Befugnisse", versicherte dagegen das Bundesinnenministerium. Die Cyberwareinrichtung sei nötig geworden, weil die neuen IT-Gefährdungen "in der Realität nicht entlang von Behördenzuständigkeiten wirken, sondern eine engere Zusammenarbeit fordern", sagte die Beauftragte der Bundesregierung für Informationstechnik, Staatssekretärin Cornelia Rogall-Grothe.

Der Negativpreis BigBrotherAward Deutschland wird heute um 18 Uhr in Bielefeld verliehen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

hmjam 05. Apr 2011

??? Was ist denn mit Dir nicht in Ordnung?! <°)>>>< <°)>>>< <°)>>>< <°)>>>< <°)>>>< <°)>>><

Charles Marlow 02. Apr 2011

Made in Banana Republic. Erdacht von demokratiefeindlichen Bürokraten und korrupten...


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

KEF LSX angehört: Neue Streaming-Lautsprecher mit voluminösem Klang
KEF LSX angehört
Neue Streaming-Lautsprecher mit voluminösem Klang

Mit dem LSX hat der britische Edellautsprecherhersteller KEF ein für seine Größe überraschend voluminös klingendes Streaming-Lautsprecherset vorgestellt. Bei einer ersten Hörprobe sind uns die gut getrennten Frequenzen und die satten Tiefen positiv aufgefallen - der Preis scheint uns gerechtfertigt.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Warner plant Konkurrenz für Netflix und Disney
  2. Streaming Netflix erzeugt 15 Prozent des globalen Downloads
  3. Streaming Plex macht seine Cloud dicht

Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

    •  /