Abo
  • Services:

Naimo

Kia stellt Elektrokonzeptauto vor

Kia hat mit dem Naimo das Konzept für ein neues Auto vorgestellt: ein viersitziges Stadtauto mit designerischen Kniffen und einem Elektromotor als Antrieb.

Artikel veröffentlicht am ,
Kia Naimo
Kia Naimo

Das südkoreanische Unternehmen Kia Motors hat auf der Automesse in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul ein elektrisches Konzeptauto vorgestellt. Naimo ist ein kleines Sports Utility Vehicle, auch Softroader oder Crossover Utility Vehicle (CUV) genannt.

Keine B-Säule

Stellenmarkt
  1. telent GmbH, Teltow, deutschlandweit
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich

Der Naimo ist knapp 4 m lang, gut 1,8 m breit und knapp 1,6 m hoch. Das Auto bietet Platz für vier Insassen - statt einer Rückbank hat das Auto auch hinten zwei Sitze. Auf die B-Säule haben die Designer verzichtet. Die rückwärtigen Türen werden deshalb nach hinten geöffnet.

Als Antrieb dient ein Elektromotor mit einer Leistung von 80 kW (109 PS) und einem maximalen Drehmoment von 280 Nm. Die Höchstgeschwindigkeit des Autos liegt bei 150 km/h. Als Energiespeicher dient ein Lithium-Polymer-Akku mit einer Kapazität von 27 kWh, der platzsparend im Boden unter dem Kofferraum untergebracht ist. Er ermöglicht eine Reichweite von 200 km. Der Akku kann per Schnellladung in 25 Minuten zu etwa 80 Prozent geladen werden. An einer konventionellen Ladestation dauert es fünfeinhalb Stunden, den Akku vollständig zu laden.

Extravagant

Neben den hinten angeschlagenen Türen haben sich die Konstrukteure noch weitere Extravaganzen einfallen lassen. So haben sie beispielsweise auf Rückspiegel verzichtet. Stattdessen zeigen kleine Kameras, die in die A-Säulen integriert sind, dem Fahrer, was hinter ihm passiert. Die Scheibenwischer wurden durch Druckluftdüsen ersetzt, die das Wasser von der Windschutzscheibe pusten. Statt einer konventionellen Instrumentenanzeige im Armaturenbrett sitzt auf diesem ein fast durchsichtiges Display aus organischen Leuchtdioden (Transparent Organic Light Emitting Diode, Toled). Für einen guten Ausblick sorgt ein asymmetrisch geformtes Glasdach.

  • Naimo von Kia Motors... (Bild: Kia)
  • .. ist Crossover Utility Vehicle mit Elektroantrieb (Bild: Kia)
  • Ein CUV ist etwas kleiner als ein SUV. (Bild: Kia)
  • Keine B-Säule - die hinteren Türen öffnen sich nach hinten. (Bild: Kia)
  • Die Instrumentenanzeige ist ein fast durchsichtiges Oled. (Bild: Kia)
  • Kia sieht für Autos wie den Naimo in der Zukunft einen Nischenmarkt.  (Bild: Kia)
Naimo von Kia Motors... (Bild: Kia)

Naimo ist schon das dritte Elektroauto, das die Südkoreaner innerhalb eines Jahres vorstellen. Es soll als Konzept für ein viersitziges, fünftüriges Stadtauto dienen, für das es nach Ansicht der Südkoreaner künftig einen Nischenmarkt geben wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 216,71€
  3. 18,99€

thewayne 04. Apr 2011

xD da gibts meiner meinung nach billigere und bessere hobbys :D

tomatende2001 03. Apr 2011

Das Einzige was beim Volt anders ist, sind die Augen. Ausserdem ist für den viel weniger...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Watch Active - Hands on

Samsungs neue Smartwatch Galaxy Watch Active richtet sich an sportliche Nutzer. Auf eine drehbare Lünette wie bei den Vorgängermodellen müssen Käufer aber verzichten.

Samsung Galaxy Watch Active - Hands on Video aufrufen
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
    Operation 13
    Anonymous wird wieder aktiv

    Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
    Von Anna Biselli


      Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
      Verschlüsselung
      Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

      VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
      Eine Analyse von Hanno Böck

      1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
      2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
      3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

        •  /