Abo
  • Services:

Crossfire

AMD löst Grafikproblem bei Crysis 2 mit neuem CAP (Update)

Nicht mit einem neuen Treiber, sondern über die Catalyst Application Profiles (CAP) hat AMD das Flimmern mit Crysis 2 bei Verwendung mehrerer AMD-GPUs behoben. Damit lässt sich auch die Steam-Version des Spiels ohne Flimmern nutzen - aber bei verringertem Tempo.

Artikel veröffentlicht am ,
Kann nun auch Crysis 2: Die Radeon 6990
Kann nun auch Crysis 2: Die Radeon 6990

AMD hat die Version 11.3 CAP1 seiner Anwendungsprofile auf seinen Servern zum Download bereitgestellt. Zu beachten ist dabei, dass diese Version der CAPs nur für den letzten WHQL-geprüften Treiber Catalyst 11.3 gedacht ist - daher auch der Name. Der direkte Vorgänger CAP4 bezog sich auf den Catalyst 11.2. Über Anwendungsprofile in den CAPs kann AMD auch ohne Update des Treibers bestimmen, wie eine Grafikkarte sich in einem einem bestimmten Spiel verhält. Das ist vor allem für die Crossfire-Konfigurationen mit mehreren GPUs hilfreich.

Stellenmarkt
  1. BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen

Golem.de hat die Kombination aus Catalyst 11.3 und CAP1 auf einer Radeon HD 6990 sowie zwei Radeon HD 6970 ausprobiert. Das massive Flimmern, das ohne die CAP1 und mit den Betatreibern der 6990 sowie Catalyst 11.3 aufgetreten war, ist nun zuverlässig verschwunden. Das gilt auch, wenn VSync im Spiel ausgeschaltet wird - hier nahm das Flimmern bisher nochmals stark zu. Getestet wurde dabei die Version 1.1.0.0 von Crysis 2 unter Steam auf unserer Testplattform für Grafikkarten.

Für die DVD-Version des Spiels funktioniert CAP1 ebenso, es ist aber laut AMD gar nicht nötig: Hier genügt es, die Datei Crysis2.exe in fear.exe umzubenennen. Für dieses ältere Spiel gibt es schon ein CAP-Profil, das dann genutzt wird. Mit der Steam-Version von Crysis 2 klappt dieser Trick aber nicht, das Spiel startet so nicht.

Das nun gelöste Problem war vor allem für Besitzer von AMDs teuren Dual-GPU-Grafikkarten wie der Radeon HD 5970 und der 6990 besonders ärgerlich, weil sich die Crossfire-Koppelung der GPUs auf diesen Geräten nicht aufheben lässt. Bei mehreren einzelnen Karten war das per Software noch möglich, also ohne eine Karte auszubauen. In jedem Fall rechnete Crysis 2 dann aber nur noch auf einer GPU, was die Leistung stark drückt.

Nachtrag vom 1. April 2011, 12:25 Uhr

Durch den Fix für Crysis 2 über die CAPs blieb die Performance auf der Strecke. Erreichte Crysis 2 mit dem Catalyst-11.4-Preview und den CAP4 - für eben diesen Treiber - noch 78 fps, so kommt das gleiche System nun mit diesem Treiber und CAP1 nur noch auf 45 fps. Dabei wurde mit beiden Konfigurationen die gleiche Szene bei 1.920 x 1.200 Pixeln in der Einstellung "Extreme" des Spiels gemessen. Dieses Tempo reicht zwar auch für flüssiges Spielen aus, aber AMD verschenkt vorerst viel Potenzial. Das gleiche Bild zeigt sich auch mit Catalyst 11.3 und dem CAP1.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

magic23 03. Apr 2011

Tja, soviel zu dir und dem Thema "Textverständnis". Die Schuld an dem ganzen Debakel hat...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Shadow of the Tomb Raider angespielt: Lara und die Schwierigkeitsgrade
Shadow of the Tomb Raider angespielt
Lara und die Schwierigkeitsgrade

E3 2018 Düstere Höhlensysteme, eine prächtige Stadt in Südamerika und die Apokalypse: Im nächsten Tomb Raider erlebt Lara Croft wieder spannende Abenteuer. Beim Anspielen konnte Golem.de das ungewöhnliche System der Schwierigkeitsgrade kennenlernen.
Von Peter Steinlechner

  1. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

Alte gegen neue Model M: Wenn die Knickfedern wohlig klackern
Alte gegen neue Model M
Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Seit 1999 gibt es keine Model-M-Tastaturen mit IBM-Logo mehr - das bedeutet aber nicht, dass man keine neuen Keyboards mit dem legendären Tippgefühl bekommt: Unicomp baut die Geräte weiterhin. Wir haben eines der neuen Modelle mit einer Model M von 1992 verglichen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  2. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  3. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard

Urheberrechtsreform: Die zehn Mythen des Leistungsschutzrechts
Urheberrechtsreform
Die zehn Mythen des Leistungsschutzrechts

Am Mittwoch gibt es eine wichtige Abstimmung zum Leistungsschutzrecht im Europaparlament. Leider werden von den Verfechtern des Gesetzes immer wieder Argumente ins Feld geführt, die keiner Überprüfung standhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

    •  /