Abo
  • Services:

Ubuntu 11.04

Natty Narwhal erreicht Betastatus

Canonical hat eine erste Beta von Natty Narwhal veröffentlicht. Inzwischen wurde der Kernel auf die finale Version 2.6.38 aktualisiert. Die Unity-Shell wurde nochmals überarbeitet, darunter läuft Gnome 2.32.1.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Narwal: Der Namensgeber von Ubuntu 11.04
Der Narwal: Der Namensgeber von Ubuntu 11.04

Das für nach Ostern geplante Ubuntu 11.04 ist als Beta freigegeben worden. Der enthaltene Linux-Kernel ist auf die finale Version 2.6.38 aktualisiert worden. Für die grafische Umgebung sorgen Mesa 7.10.1 und X.org 1.10.0. Die Startumgebung Upstart liegt in Version 0.9 vor.

  • Ubuntu 11.04 Beta
  • Ubuntu 11.04 Beta
  • Ubuntu 11.04 Beta
  • Ubuntu 11.04 Beta
  • Ubuntu 11.04 Beta
  • Ubuntu 11.04 Beta
  • Ubuntu 11.04 Beta
  • Ubuntu 11.04 Beta
  • Ubuntu 11.04 Beta
  • Ubuntu 11.04 Beta
Ubuntu 11.04 Beta
Stellenmarkt
  1. über Jürgen Gadke Services, Leipzig
  2. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn

An der Unity-Shell wurde weiter gearbeitet, sie setzt aber weiter auf Gnome 2.32.1 auf. Der darin enthaltene Dateimanager Nautilus trägt die Versionsnummer 2.32.2.1. Neue Schaltflächen für den Unity Launcher - die sogenannten Linsen - liefern Verknüpfungen zu wichtigen Objekten, etwa der Suche oder dem Anwendungsmenü. Wie bisher benötigt die Standardversion von Unity auf der Live-CD 3D-Beschleunigung. Die Qt-basierte 2D-Version des Canonical-Desktops liegt zwar vor, allerdings lediglich in den Repositories. In dem Login-Manager steht der klassische Gnome-Desktop weiterhin zur Auswahl.

Die Bürosuite Libreoffice wurde in der Version 3.3.2 beigelegt, Firefox liegt in der Version 4 vor. Zudem enthält die Beta erstmals den Musikplayer Banshee 1.9.5 statt wie bisher Rhythmbox. Der Wechsel vom Musikplayer Rhythmbox zu Banshee verlief nicht ohne Diskussion zwischen Canonical und der Gnome-Gemeinde. Es ging darum, wie die Einnahmen aus dem Verkauf über den Amazon MP3 Music Store zwischen Canonical und Gnome verteilt werden sollten.

Ubuntu 11.04 Natty Narwhal Beta 1 steht auf den Servern von Canonical zum Download bereit. Die finale Version soll am 28. April 2011 veröffentlicht werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,95€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-68%) 8,99€
  3. 69,99€
  4. 589,99€ (Bestpreis!)

Anonymer Nutzer 03. Apr 2011

Das spielt doch ueberhaupt keine Rolle. Canonical arbeitet an Unity und muss mitnichten...

Seitan-Sushi-Fan 02. Apr 2011

Nein, macht's nicht. Ubuntu nutzt AppMenu. Beide sorgen zwar für eine Menüleiste am...

Der Kaiser! 02. Apr 2011

Wieso haben sie den Wal getötet? :(

Seitan-Sushi-Fan 02. Apr 2011

Du kannst auch einfach eine Distribution nutzen, die nicht so viele Probleme macht wie...

tilmank 01. Apr 2011

werd ich gleich mal ausprobieren :-)


Folgen Sie uns
       


Oculus Go - Test

Virtual Reality für 220 Euro? Oculus Go überzeugt im Test.

Oculus Go - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
    Projektoren im Vergleichstest
    4K-Beamer für unter 2K Euro

    Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
    Ein Test von Martin Wolf

    1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
    2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
    3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

      •  /