Abo
  • Services:
Anzeige
Android
Android

Android

Google macht es Herstellermodifikationen schwer

Google schränkt den Spielraum der Gerätehersteller ein: Sie sollen ihre Veränderungen am Android-Betriebssystem erst genehmigen lassen. Damit kann Google zwar der Marktfragmentierung entgegenwirken, für die Hersteller wird es damit aber schwieriger, sich von der Konkurrenz abzuheben.

Google soll Android-Lizenznehmer in den vergangenen Monaten dazu gedrängt haben, "Nicht-Fragementierungs-Klauseln" zu unterschreiben. Wie die Businessweek unter Bezug auf Branchenkreise berichtet, hat Google damit das letzte Wort bei Android-Modifikationen durch die Partner.

Anzeige

Derartige Regeln waren laut Android-Chef Andy Rubin immer Bestandteil der Android-Lizenz. In den vergangenen Monaten soll Google aber den Businessweek-Quellen zufolge deutlich strenger geworden sein. Das soll etwa Facebook mit seinen Plänen für seine eigene Android-Variante betreffen. Auch der US-Mobilfunkanbieter Verizon hat laut Businessweek Probleme mit Google bekommen, weil statt der Google-Suche Microsofts Bing in das modifizierte Android integriert werden sollte.

John Lagerling, Googles Chef für Android-Partnerschaften, sagte Businessweek, dass Googles Vorgehen die Fragmentierung des Android-Marktes verringern, die Qualität sichern und für eine einheitliche Nutzererfahrung über alle Geräte sorgen solle. "Danach können die Anpassungen beginnen", sagte Lagerling.


eye home zur Startseite
hsse_robsi 05. Apr 2011

Android IST open source (hat mit zb öffentl. repos nichts zu tun) - wann der code...

spanther 02. Apr 2011

Die Hersteller mit ihrem bekloppten "sich von anderen abheben wollen" Getue verlängern...

Dark Matter 01. Apr 2011

Nee, im Ausliefern von Open Betas ist MS ungeschlagen, ich denke noch mit Schrecken an...

Peter Brülls 01. Apr 2011

Endanwender tauschen praktisch keine Software zwischen solchen Geräten aus. Bei Desktop...

impulsblocker 01. Apr 2011

Auch wenn ein Froschpinguinhirsch scheiße aussieht, er ist genetisch diversifiziert und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Böblingen
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. BWI GmbH, Bonn, München
  4. über Hays AG, Dessau


Anzeige
Top-Angebote
  1. 315,00€
  2. (heute u. a. PC- und Konsolenspiele reduziert, Sandisk-Speicherprodukte, Logitech-Produkte...
  3. 419€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. In eigener Sache

    Golem pur verschenken

  2. Home Max

    Googles smarter Toplautsprecher kommt pünktlich

  3. Raumfahrtpolitik

    Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

  4. iOS und Android

    Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps

  5. Berlin

    Verkehrsbetriebe wollen Elektrobusse während der Fahrt laden

  6. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  7. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  8. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  9. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  10. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Steuerstreit Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

Dynamics 365: Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
Dynamics 365
Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
  1. Microsoft Kollaboratives Whiteboard als Windows-10-Preview verfügbar
  2. Microsoft-Studie Kreative Frauen interessieren sich eher für IT und Mathe
  3. Connect 2017 Microsoft setzt weiter auf Enterprise-Open-Source

  1. Sollte mit den heutigen Möglichkeiten gut machbar...

    fanreisender | 09:39

  2. Re: Oberleitungen sind geldverschwendung

    redmord | 09:39

  3. Businesskunden

    buuii | 09:38

  4. Re: Diese Trump-Rhetorik verursacht Kopfschmerzen

    azeu | 09:37

  5. Grund für Apples verschieben, Smarte Lautsprecher

    nightmar17 | 09:36


  1. 09:27

  2. 08:43

  3. 08:00

  4. 07:33

  5. 07:18

  6. 19:10

  7. 18:55

  8. 17:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel