Nokia

Neues Heim für Symbian

Nokia läutet für Symbian ein neues Kapitel ein und bietet den Source Code des Smartphone-Betriebssystems für seine Partner per Git zum Download an. Trotz des Wechsels zu Windows Phone will Nokia noch 150 Millionen Geräte mit Symbian ausliefern.

Artikel veröffentlicht am ,
Nokia: Neues Heim für Symbian

Ab sofort verteilt Nokia sein Smartphone-Betriebssystem Symbian OS selbst an seine Partner. Die Möglichkeit zum Download über die Symbian Foundation endete am 31. März 2011. Nokia spricht von einem offenen und direkten Modell. Wer auf den Quelltext zugreifen will, muss sich jedoch zunächst bei Nokia registrieren und von Nokia händisch freigeschaltet werden.

Stellenmarkt
  1. Softwaretester / Software Test Engineer (w/m/d) für Vorhersagesoftware - Solar- und Windstrom
    emsys grid services GmbH, Oldenburg bei Bremen
  2. Functional Safty Engineer (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Werdohl
Detailsuche

Die zentrale Anlaufstelle für Symbian findet sich unter symbian.nokia.com. Sie soll die Basis für die weitere Entwicklung von Symbian sein, denn trotz Nokias Wechsel zu Microsofts Windows Phone als primärem Smartphone-Betriebssystem will Nokia noch mindestens 150 Millionen Geräte mit Symbian ausliefern.

Dazu soll Symbian auch weiterentwickelt werden. Nokia setzt dabei auf kleine Entwicklungsschritte und verzichtet auf Versionsnummern. Daher stellt Nokia künftig auch keine Softwarebuilds mehr zu Verfügung, sondern bietet seinen Partnern die entsprechenden Build-Tools und ein SDK an.

Nicht alle Materialien stehen derzeit unter collab.symbian.nokia.com zur Verfügung, aber nur wenige sollen fehlen und in den nächsten Wochen nachgereicht werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


elitatwo 01. Apr 2011

Ich kann leider nicht verstehen, warum die Leute jetzt anfangen gegen Symbian zu flamen...

tiffi 01. Apr 2011

Sind wohl auch die nötigen Treiber vom E7/N8 dabei? Damit wäre es möglich die Treiber zu...

redex 01. Apr 2011

Ich bin leider letztes Jahr mit dem N900 auf Maemo umgestiegen. Seit dem hab ich das...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Playstation Plus im Test
Die Ära der Spielabos ist endgültig angebrochen!

Mit PS Plus gibt es nun Spieleabos für (fast) alle Plattformen. Eines ist beim insgesamt guten, aber konfusen Angebot von Sony aber noch offen.
Von Peter Steinlechner

Playstation Plus im Test: Die Ära der Spielabos ist endgültig angebrochen!
Artikel
  1. Chipkrise & Wafer: Globalwafers baut Wafer-Werk in den USA
    Chipkrise & Wafer
    Globalwafers baut Wafer-Werk in den USA

    Nach über 20 Jahren entsteht in den USA eine neue Fabrik für Wafer. Sie soll dort entstehende Halbleiter-Fabs unabhängiger machen.

  2. Elektroautos: Tesla hat offenbar zu wenig Platz für Homeoffice-Rückkehrer
    Elektroautos
    Tesla hat offenbar zu wenig Platz für Homeoffice-Rückkehrer

    Tesla holt seine Angestellten mit Drohungen aus dem Homeoffice zurück - hat im Büro aber gar nicht genügend Platz für alle.

  3. Nasa: Capstone - kleine Raumsonde, große Mondmission
    Nasa
    Capstone - kleine Raumsonde, große Mondmission

    Die Nasa schickt ihre Mini-Raumsonde Capstone zum Mond. Dort soll sie nicht nur die Umlaufbahn der zukünftigen Lunar-Gateway-Raumstation testen.
    Ein Interview von Patrick Klapetz und Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Razer Viper V2 Pro günstig wie nie: 144,74€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€, HTC VR-Brillen ab 365€)[Werbung]
    •  /