Abo
  • Services:

Nokia

Neues Heim für Symbian

Nokia läutet für Symbian ein neues Kapitel ein und bietet den Source Code des Smartphone-Betriebssystems für seine Partner per Git zum Download an. Trotz des Wechsels zu Windows Phone will Nokia noch 150 Millionen Geräte mit Symbian ausliefern.

Artikel veröffentlicht am ,
Nokia: Neues Heim für Symbian

Ab sofort verteilt Nokia sein Smartphone-Betriebssystem Symbian OS selbst an seine Partner. Die Möglichkeit zum Download über die Symbian Foundation endete am 31. März 2011. Nokia spricht von einem offenen und direkten Modell. Wer auf den Quelltext zugreifen will, muss sich jedoch zunächst bei Nokia registrieren und von Nokia händisch freigeschaltet werden.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  2. University of Applied Sciences Europe GmbH, Hamburg

Die zentrale Anlaufstelle für Symbian findet sich unter symbian.nokia.com. Sie soll die Basis für die weitere Entwicklung von Symbian sein, denn trotz Nokias Wechsel zu Microsofts Windows Phone als primärem Smartphone-Betriebssystem will Nokia noch mindestens 150 Millionen Geräte mit Symbian ausliefern.

Dazu soll Symbian auch weiterentwickelt werden. Nokia setzt dabei auf kleine Entwicklungsschritte und verzichtet auf Versionsnummern. Daher stellt Nokia künftig auch keine Softwarebuilds mehr zu Verfügung, sondern bietet seinen Partnern die entsprechenden Build-Tools und ein SDK an.

Nicht alle Materialien stehen derzeit unter collab.symbian.nokia.com zur Verfügung, aber nur wenige sollen fehlen und in den nächsten Wochen nachgereicht werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,99€
  2. 94,99€
  3. 35€/65€
  4. (u. a. FIFA 19 + Nacon Controller 69€ statt 103,98€)

elitatwo 01. Apr 2011

Ich kann leider nicht verstehen, warum die Leute jetzt anfangen gegen Symbian zu flamen...

tiffi 01. Apr 2011

Sind wohl auch die nötigen Treiber vom E7/N8 dabei? Damit wäre es möglich die Treiber zu...

redex 01. Apr 2011

Ich bin leider letztes Jahr mit dem N900 auf Maemo umgestiegen. Seit dem hab ich das...


Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  2. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia
  3. Bundeskartellamt Probleme bei Übernahme von Unitymedia durch Vodafone

KEF LSX angehört: Neue Streaming-Lautsprecher mit voluminösem Klang
KEF LSX angehört
Neue Streaming-Lautsprecher mit voluminösem Klang

Mit dem LSX hat der britische Edellautsprecherhersteller KEF ein für seine Größe überraschend voluminös klingendes Streaming-Lautsprecherset vorgestellt. Bei einer ersten Hörprobe sind uns die gut getrennten Frequenzen und die satten Tiefen positiv aufgefallen - der Preis scheint uns gerechtfertigt.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Warner plant Konkurrenz für Netflix und Disney
  2. Streaming Netflix erzeugt 15 Prozent des globalen Downloads
  3. Streaming Plex macht seine Cloud dicht

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

    •  /