Abo
  • Services:
Anzeige
Gianfranco Lanci (Bild: Acer)
Gianfranco Lanci (Bild: Acer)

Streit

Acer-Chef Gianfranco Lanci gefeuert

Gianfranco Lanci ist nicht mehr Chef des Computerherstellers Acer. Sein Abgang beendet einen seit Monaten anhaltenden Streit um die künftige Ausrichtung des taiwanischen Konzerns. Ein Nachfolger wird gesucht.

Acer trennt sich von seinem Vorstandschef Gianfranco Lanci. Der 57-Jährige verlasse mit sofortiger Wirkung das taiwanische Unternehmen, gab Acer am 31. März 2011 bekannt. Seine Nachfolge beim, gemessen an den Stückzahlen, zweitgrößten Computerhersteller der Welt tritt Aufsichtsratschef J.T. Wang an. Wang wird als Interimschef agieren, bis ein neuer Firmenchef gefunden ist. Lancis Abgang ist laut Acer das Ergebnis von Meinungsverschiedenheiten mit den Aufsichtsratsmitgliedern über die "künftige Entwicklung" des Unternehmens.

Anzeige

Acer hatte in der vergangenen Woche seine Quartalserwartungen gesenkt, weil die Notebooknachfrage weltweit unsicher sei. "Wir müssen unsere Geschäftsstrategie ändern, weil sich die Landschaft der PC-Industrie mit dem Aufstieg der Tablets und vieler verschiedener PC-Betriebssysteme stark geändert hat", sagte Wang. Acer wolle einer der Marktführer bei mobilen Internetgeräten werden, was Notebooks, Netbooks, Smartphones und Tablets einschließe. Acer wolle in diesem Jahr fünf bis sieben Millionen Tablets ausliefern, sagte er.

Der Italiener Lanci kam 1997 zu Acer, als der Konzern einen Konzernbereich von Texas Instruments übernahm. Im Jahr 2000 stieg er zum Europachef auf und übernahm 2004 den Chefposten von Wang. Sein Streit mit dem Aufsichtsrat zog sich schon über mehrere Monate hin.

"Der Aufsichtsrat hatte keine Wahl. Eine Entscheidung musste getroffen werden", erklärte Acer-Gründer Stan Shih der Nachrichtenagentur Bloomberg. "Angesichts der Veränderungen im Marktumfeld waren Restrukturierungen und Änderungen unvermeintlich."


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Power Service GmbH, Heilbronn
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  3. Württembergische Lebensversicherung AG, Stuttgart
  4. Habermaaß GmbH, Bad Rodach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: 999$ = 1150¤?

    MarioWario | 01:20

  2. Re: Man stelle sich mal vor alle Berufsgruppen...

    bombinho | 01:03

  3. Re: Absolut demokratisch!*hust*

    mac4ever | 00:58

  4. Re: Überleben durch Anzahlungen

    Der Supporter | 00:57

  5. Re: beeindruckende Ersparnis! Hätte nicht...

    lear | 00:48


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel