• IT-Karriere:
  • Services:

Tablet

HP liefert erste Beta von WebOS 3.0 aus

HP bietet ab sofort eine erste Betaversion seines WebOS 3.0 SDK zum Download an. Das Betriebssystem ist speziell für Tablets angepasst und soll im kommenden HP Touchpad zum Einsatz kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
HP Touchpad
HP Touchpad

Die Beta des WebOS 3.0 SDK steht im Rahmen des WebOS Developer Early Access Program zum Download bereit. Um an diesem Programm teilzunehmen, müssen sich registrierte Anwender nochmals bei HP bewerben, denn nicht jeder darf derzeit das Entwicklerpaket herunterladen. Informationen zur Bewerbung finden sich unter developer.palm.com.

Stellenmarkt
  1. Meibes System-Technik GmbH, Gerichshain
  2. unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Mit dem WebOS 3.0 SDK sollen Entwickler schon jetzt Applikationen für HPs kommendes Tablet namens Touchpad entwickeln können. Das HP Touchpad soll voraussichtlich im Juni 2010 in Deutschland zu Preisen zwischen 500 und 700 Euro auf den Markt kommen.

Das Touchpad wird über den 10 Zoll großen Touchscreen gesteuert, der eine Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln hat. Eine Tastatur, wie sie bei allen bisherigen WebOS-Geräten Standard ist, gibt es nicht. Im Touchpad steckt ein Dual-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,2 GHz, und der Arbeitsspeicher ist mit 1 GByte vergleichsweise groß. Das Touchpad ist mit 19 x 24,2 x 1,37 cm etwa so groß wie das iPad 2, aber ein ganzes Stück dicker. Mit 740 Gramm ist das Touchpad auch deutlich schwerer als das iPad 2 mit 601 Gramm.

  • HPs Touchpad ist ein Tablet mit 9,7-Zoll-Display.
  • Rückseite des Touchpads
  • Optionale Tastatur
  • Das neue Touchstone-Dock ermöglicht ein Aufladen des Touchpads ohne Kabel zum Tablet.
  • Touchpad
  • Touchpad
  • Touchpad
  • Touchpad
  • Das Touchpad ist 13,7 mm dick.
HPs Touchpad ist ein Tablet mit 9,7-Zoll-Display.

Wer parallel zum Touchpad ein WebOS-Smartphone verwendet, soll Anrufe und SMS wahlweise auf dem Tablet empfangen können. Es ist noch nicht bekannt, welche WebOS-Version auf dem Smartphone installiert sein muss, damit das funktioniert. Außerdem sollen sich Links mittels der Funktion Touch-to-Share zwischen dem Touchpad und einem WebOS-Smartphone austauschen lassen. Auch hier hat HP noch nicht verraten, welche Voraussetzungen auf Seiten des WebOS-Smartphones vorhanden sein müssen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)

.ldap 31. Mär 2011

Stimmt. Das zeigt, dass HP erstmal alle Grundfunktionen vom Mojo Framework in Enyo...

.ldap 31. Mär 2011

Verstehe das sowieso nicht. Das Veer soll fertig sein für einen Release im Mai. Und das...


Folgen Sie uns
       


Gocycle GX - Test

Das Gocycle GX hat einen recht speziellen Pedelec-Sound, aber dafür viele Vorteile.

Gocycle GX - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /