Abo
  • Services:

Groupware

Open-Xchange überarbeitet Oberfläche

Die Groupware-Lösung Open-Xchange bietet in Version 6.20 eine überarbeitete Benutzeroberfläche. So wurden Tabs eingeführt, damit auf Pop-ups komplett verzichtet werden kann. Um auch auf kleinen Geräten wie Tablets oder Netbooks gut arbeiten zu können, kann das Panel angepasst werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Groupware: Open-Xchange überarbeitet Oberfläche

Die Groupware-Anwendung Open-Xchange ist in Version 6.20 veröffentlicht worden. Die Entwickler haben dafür die Oberfläche überarbeitet. Sämtliche neu geöffneten Fenster lassen sich optional nun als Tabs im Webfrontend öffnen. Damit kann der Nutzer komplett auf Pop-ups verzichten, um zum Beispiel sein Adressbuch oder Termine zu bearbeiten. Die Oberfläche wurde auch für die Nutzung mit kleinen Geräten wie Tablets oder Netbooks optimiert. So kann der Nutzer zwischen dem bekannten Panel mit Icons und einer kompakteren Variante wechseln.

  • Die neue Startseite von Open-Xchange 6.20
  • Die Kalenderübersicht
  • Unten im Bild zu sehen sind die Tabs.
  • Ziehen eines Moduls auf der Startseite
  • Per Drag and Drop umsortierte Startseite
  • Open-Xchange Server 6.20
Die neue Startseite von Open-Xchange 6.20
Stellenmarkt
  1. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho
  2. Ultratronik GmbH, Gilching bei München

Die Startseite kann nun per Drag and Drop individualisiert werden. So können häufig genutzte Module nach oben geschoben werden. Selten oder gar nicht genutzte Module können ganz gelöscht werden. Im Team-Kalender können nun Mitglieder einfach hinzugefügt oder entfernt werden. Auch können Zeiten, zu denen Nutzer nicht erreichbar sind, in der Team-Übersicht versteckt werden. Dies soll für eine besser Übersicht sorgen.

Der neue Oxtender for Business Mobility kann sämtliche E-Mail-Ordner mit dem Smartphone synchronisieren. Zeitgleich zur neuen Version startet auch die Testphase der Mobile Web App von Open-Xchange. Diese bietet einen auf geringe Bandbreiten optimierten Client für das Webfrontend. Auch soll die Web App ohne Internetanbindung Zugang zu dem Adressbuch, Terminen und E-Mails bieten.

Die neue Version 6.20 von Open-Xchange bietet nun auch Unterstützung für die Linux-Distributionen Debian 6.0, CentOS 5.5 und Red Hat Enterprise Linux Server 6 (RHEL). Eine vollständige Liste mit allen Neuerungen steht als PDF-Datei zur Verfügung. Interessierte können die Software auch online testen. Zudem steht mit der Community Edition eine freie Variante der Software bereit. [von Sebastian Grüner]



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

WolfgangS 31. Mär 2011

Gerade bei Anwendungen im Unternehmen wiederspreche ich dir da sehr. Für die Anwendung...

Didatus 30. Mär 2011

Quassum ist ja mal was Preis Leistung angeht total bescheuert. Wofür soll ich da...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /