Abo
  • Services:
Anzeige
Lizenzstreit: Musikindustrie greift Amazons Cloud Drive an

Lizenzstreit

Musikindustrie greift Amazons Cloud Drive an

Sony Music droht mit rechtlichen Schritten, wenn Amazon für sein Cloud Drive keine Lizenzen bei der Musikindustrie einkauft. Amazon hat dagegen erklärt: "Wir brauchen keine Lizenz zum Speichern von Musik."

Die Musikindustrie reagiert verärgert auf den in dieser Woche gestarteten Amazon-Dienst Cloud Drive. Sony-Music-Sprecherin Liz Young sagte der Nachrichtenagentur Reuters: "Wir hoffen, dass sie eine neue Lizenzvereinbarung erreichen können. Aber wir halten uns alle juristischen Möglichkeiten offen.". Craig Pape, Director of Music bei Amazon, hatte dagegen der New York Times gesagt: "Wir brauchen keine Lizenz zum Speichern von Musik. Das ist dieselbe Funktion wie bei einer externen Festplatte."

Anzeige

Cloud Drive soll das Speichern der eigenen Musiksammlung, Fotos und Videos auf Amazons Server ermöglichen. Amazon nutzt dabei seinen Speicherdienst Simple Storage Service (S3). Standardmäßig stehen 5 GByte Speicherplatz kostenlos zur Verfügung. Wer mindestens ein Musikalbum bei Amazon MP3 kauft, erhält 20 GByte Speicherplatz. Bei Amazon MP3 gekaufte Musikstücke lassen sich direkt in Cloud Drive übertragen, ohne das eigene Speicherkontingent zu belasten. Um Musik direkt aus dem Cloud Drive abzuspielen, bietet Amazon den Cloud Player for Web und Cloud Player for Android an. Die Webvariante läuft in den Browsern Internet Explorer, Firefox, Safari unter Mac OS X und Chrome.

Der US-Branchendienst Cnet berichtete, dass sich Amazon zuvor mit Vertretern der Musikindustrie getroffen hatte, um seine Pläne zu Cloud Drive darzulegen. Dabei habe Amazon klargemacht, dass der E-Commerce-Konzern einen schnellen Start des Cloud-Dienstes vor der Konkurrenz und eine einvernehmliche Lösung mit der Musikindustrie anstrebe. Amazon habe aber klargemacht, Cloud Drive auch ohne eine Lizenzvereinbarung starten zu wollen, die auch später noch geschlossen werden könne.


eye home zur Startseite
MabuseXX 31. Mär 2011

Er verbreitet die MP3-Datei ja gar nicht. Nein, das ist völlig richtig. Das sind 2...

MabuseXX 31. Mär 2011

Warum sollte es ein Problem sein. Im Vertrag zwischen Amazon und dem Kunden muss der...

illogan 31. Mär 2011

Wurde schon mal eine Bank verklagt, weil ein Kunde eine Musik CD in so ein Fach gelegt...

kevla 31. Mär 2011

richtig, .. .. das ganze heisst dann "Sicherungsübereignung" edit: http://de.wikipedia...

Johnny Cache 30. Mär 2011

Weil man sonst Sony für die Mafia halten könnte, was einem ja sonst niemals nie nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  2. Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  3. OSRAM GmbH, Garching bei München
  4. MEKRA Lang GmbH & Co. KG, Ergersheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,99€ + 5,00€ Versand (USK 18)
  2. 129,00€ (Vergleichspreis 194€)

Folgen Sie uns
       


  1. Konkurrenz zu Amazon Echo

    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

  2. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  3. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  4. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  5. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  6. SpaceX

    Trägerrakete Falcon 9 erfolgreich gestartet

  7. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  8. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  9. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  10. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Prey angespielt: Das Monster aus der Kaffeetasse
Prey angespielt
Das Monster aus der Kaffeetasse
  1. Bethesda Softworks Prey bedroht die Welt im Mai 2017
  2. Ausblicke Abenteuer in Andromeda und Galaxy

Autonomes Fahren: Die Ära der Kooperitis
Autonomes Fahren
Die Ära der Kooperitis
  1. Neue Bedienungssysteme im Auto Es kribbelt in den Fingern
  2. Amazon Alexa im Auto, im Kinderzimmer und im Kühlschrank
  3. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden

Kernfusion: Angewandte Science-Fiction
Kernfusion
Angewandte Science-Fiction
  1. Kernfusion Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

  1. Re: was ist schlimmer

    Oktavian | 20:24

  2. Re: hmmm

    Prinzeumel | 20:18

  3. Re: Dringt das Thema denn nur nach hier oder auch...

    serra.avatar | 20:16

  4. Re: Toll

    sfe (Golem.de) | 20:08

  5. Angst vor FB? Wieso?

    Sharra | 19:37


  1. 14:00

  2. 12:11

  3. 11:29

  4. 11:09

  5. 10:47

  6. 18:28

  7. 14:58

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel