• IT-Karriere:
  • Services:

Android Market

Google startet In-App-Bezahlung

Im Android Market stehen die ersten Applikationen mit In-App-Bezahlung zur Verfügung. Google hat die Funktion nun sowohl für Anwender als auch für Entwickler freigeschaltet.

Artikel veröffentlicht am ,
Android Market: Google startet In-App-Bezahlung

Der Android Market unterstützt nun In-App-Bezahlung, so dass Anwender aus der Applikation heraus Inhalte kaufen können. Damit sollen Programmanbieter zusätzliche Einnahmen erzeugen können. Apple bietet eine In-App-Bezahlung bereits seit einiger Zeit im App Store an.

Wie auch bei kostenpflichtigen Anwendungen behält Google 30 Prozent der Umsätze, die mit In-App-Bezahlung generiert werden. 70 Prozent des Umsatzes gehen an den Anbieter der entsprechenden Software. Bei der Bezahlung von In-App-Einkäufen wird der gleiche Android-Market-Mechanismus verwendet wie beim Kauf von Applikationen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 2,49€
  3. 13,49€
  4. (u. a. Borderlands: The Handsome Collection für 19,80€, XCOM 2 für 12,50€, Mafia: Definitive...

Vermithrax 31. Mär 2011

Wir haben hier zwei Deutsche und zwei (goldene) Schweizer Kreditkarten. Ich habe KKs...


Folgen Sie uns
       


Gopro Hero 9 Black - Test

Ist eine Kamera mit zwei Displays auch doppelt so gut?

Gopro Hero 9 Black - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /