Abo
  • Services:

Ubuntu 9.10

Support für Karmic Koala läuft aus

Nach 18 Monaten läuft die Unterstützung für Ubuntu 9.10 alias Karmic Koala aus. Anwender werden noch bis zum 30. April 2011 mit Updates versorgt. Bis dahin sollten sie ihr System aktualisieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Ubuntu 9.10: Support für Karmic Koala läuft aus

Ubuntu 9.10 alias Karmic Koala wird ab dem 30. April 2011 nicht mehr mit Updates versorgt. Der offizielle Support für Karmic läuft planmäßig nach 18 Monaten aus. Ubuntu 9.10 wurde am 29. Oktober 2009 veröffentlicht. Nur Ubuntu-Versionen, die das Kürzel LTS (Long Term Service) tragen, werden drei Jahre lang gepflegt und erscheinen alle zwei Jahre.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Hamburg Südamerikanische Dampfschifffahrts-Gesellschaft A/S & Co KG, Hamburg

Zu den aktuell gepflegten LTS-Versionen gehören Ubuntu 8.04, das noch bis April 2013 unterstützt wird, und Ubuntu 10.04, das bis April 2015 gepflegt wird. Wer Ubuntu 9.04 ordnungsgemäß über dessen Updatefunktion aktualisiert, startet danach mit Ubuntu 10.04.

Zwei Tage, bevor der Support für Ubuntu 9.10 ausläuft, soll Ubuntu 11.04 erscheinen, das 18 Monate lang, bis Oktober 2012, mit Updates versorgt werden soll.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Lenovo Mirage Solo und Camera - Test

Wir haben laut Lenovo "die nächste Generation VR" getestet. Tipp: Sie ist nicht so viel besser als die letzte.

Lenovo Mirage Solo und Camera - Test Video aufrufen
Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    •  /