Grafikgerüchte

AMD plant stromhungrige Radeon HD 6790

Entgegen den bisherigen Roadmaps soll AMD demnächst mit der Radeon HD 6790 eine neue Grafikkarte vorstellen. Zu dieser gibt es bereits unbestätigte technische Daten, die sie wenig attraktiv erscheinen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Radeon HD 6870
Radeon HD 6870

Die für gewöhnlich gut unterrichtete schwedische Webseite Nordichardware hat Daten der Radeon HD 6790 veröffentlicht. Sofern sich die Angaben bewahrheiten, war die Grafikkarte wieder einmal ein Modell außer Plan, wie es schon im vergangenen Jahr die Radeon HD 5830 war. Ein Modell 6790 sieht AMDs sonst - bis auf die Termine - recht genau eingehaltene offizielle Roadmap nämlich gar nicht vor. Auch eine Serie 6700 gibt es bisher nicht.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker Systemintegration als IT-Supporter (m/w/d) im User-Helpdesk
    Goldhofer Aktiengesellschaft, Memmingen
  2. Test Manager (m/w/d) - Softwaretests
    DGN Deutsches Gesundheitsnetz Service GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

So ist auch die Verwechslungsgefahr groß: Die Radeon HD 6790 soll nämlich mit der Radeon HD 6970, AMDs bisher schnellster Single-GPU-Grafikkarte, wenig gemein haben. Vielmehr handelt es sich um einen Ableger der Serie 6800 mit deren Barts-GPU. Gegenüber dem schnellsten Modell dieser Reihe, der 6870 mit 1.120 Rechenwerken, sollen auf der 6790 nur 800 Einheiten aktiviert sein. Das ist auch weniger als bei der günstigeren 6850, die noch auf 960 Rechenwerke kommt.

Dafür hat AMD den Takt der wenigen Stream-Prozessoren sehr hoch angesetzt: Mit 840 MHz soll die 6790 fast so hoch wie die 900 MHz der 6870 getaktet sein. Und zudem kommt sie auch auf eine ähnliche Leistungsaufnahme (TDP): 150 Watt gibt Nordichardware an, bei der viel schnelleren 6870 ist es nur ein Watt mehr.

Das legt die Vermutung nahe, dass AMD mit der neuen Grafikkarte sonst nicht verwendbare Barts-GPUs mit höheren Spannungen marktreif machen könnte - genauso ging das Unternehmen schon bei der nicht schnellen, aber energiehungrigen Radeon HD 5830 vor.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    06./07.10.2022, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Grund für diese nun aus dem Hut gezauberte Grafikkarte dürfte der Erfolg der Geforce GTX 550 Ti sein, die zu Preisen ab 130 Euro viel Leistung bietet. In einem ähnlichen Preisrahmen soll auch die Radeon 6790 liegen. Die Ersparnis an der Grafikkarte kann sich aber über die Stromrechnung auf Dauer ins Gegenteil verkehren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


renegade334 30. Mär 2011

Ich arbeite am ULV-Laptop, wo es nur möglich ist. Wenn ich aber zocke, brauche ich aber...

renegade334 30. Mär 2011

http://www.computerbase.de/artikel/grafikkarten/2011/test-3x-nvidia-geforce-gtx-550-ti...

ThorstenMUC 29. Mär 2011

Die Alternative wäre den Ausschuss zu Entsorgen und die Kosten dafür und den...

Lala Satalin... 29. Mär 2011

Du bist in keinem Threadbaum, frage mich gerade zu welchen Thema du postest? Oder meinst...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Für 44 Milliarden US-Dollar
Musk will Twitter nun doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk ist nun doch bereit, Twitter für den ursprünglich vereinbarten Preis zu kaufen. Offenbar will er einen Prozess vermeiden.

Für 44 Milliarden US-Dollar: Musk will Twitter nun doch übernehmen
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /