Android-Smartphones

Sony Ericsson setzt künftig auf freischaltbaren Bootloader

Sony Ericsson verabschiedet sich von den geschlossenen Bootloadern auf seinen Android-Smartphones. Alle dieses Jahr auf den Markt kommenden Xperia-Modelle erhalten einen freischaltbaren Bootloader. Allerdings müssen die Mobiltelefone bestimmte Anforderungen erfüllen.

Artikel veröffentlicht am ,
Android-Smartphones: Sony Ericsson setzt künftig auf freischaltbaren Bootloader

Die Xperia-Modelle Play, Arc, Neo und Pro werden mit einem Bootloader ausgeliefert, den versierte Entwickler freischalten können. Von Haus aus sind die Bootloader weiterhin blockiert. Mit dem Freischalten des Bootloaders lässt sich eine modifizierte Android-Firmware auf das Mobiltelefon installieren. Das führe dann aber automatisch zum Garantieverlust, betont Sony Ericsson.

Stellenmarkt
  1. BI-Manager (w/m/d)
    VGH Versicherungen, Hannover
  2. DevOps Engineer (m/w/d) Testautomation Platform
    ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg
Detailsuche

Alle bisherigen Xperia-Modelle sind davon ausgeschlossen, so dass sich der Bootloader auf diesen Geräten nicht ohne weiteres freischalten lässt. Auf den kommenden Xperia-Modellen genügt es, den Bootloader mit dem Fastboot-Werkzeug der Android-Entwicklungsumgebung freizuschalten.

Dazu darf das Smartphone nicht mit einem SIM-Lock versehen sein. Außerdem deutet Sony Ericsson weitere Voraussetzungen an, ohne näher darauf einzugehen. Noch im Frühjahr 2011 will Sony Ericsson weitere Details dazu verraten, wenn das Freischalten des Bootloaders möglich sein wird. Das Umschwenken begründet der Hersteller damit, dass das von vielen Android-Nutzern verlangt wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Atrocity 30. Mär 2011

Ok, so viele gibt es noch nicht. Da ist der Wunsch der Vater der Gedanken... ;-) Aber...

Realist_X 30. Mär 2011

[]Meine Signatur hinzufügen.

Los Shakos 30. Mär 2011

...sich ein Beispiel dran nehmen! Klar mit Garantieverlust, das finde ich völlig okay...

redex 30. Mär 2011

Ich hätte eher interesse an nem richtigen Linux oder MeeGo oder sowas.

tilmank 29. Mär 2011

Die interessante Garantie bei einem PC ist die Hardware-Garantie. Betriebssystem kann...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sam Zeloof
Student baut Chip mit 1.200 Transistoren

In seiner Garage hat Sam Zeloof den Z2 fertiggestellt und merkt scherzhaft an, Moore's Law schneller umgesetzt zu haben als Intel selbst.

Sam Zeloof: Student baut Chip mit 1.200 Transistoren
Artikel
  1. Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
    Xbox Cloud Gaming
    Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

    Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
    Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

  2. IBM: Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft
    IBM
    Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft

    Mit Francisco Partners greift eine große Investmentgruppe zu, das Geschäft mit Watson Health soll laut IBM darunter aber nicht leiden.

  3. Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
    Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
    "Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

    Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
    Ein Praxistest von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /