Abo
  • Services:
Anzeige
Windows-Nachbau: ReactOS 0.3.13 verbessert Grafikunterstützung

Windows-Nachbau

ReactOS 0.3.13 verbessert Grafikunterstützung

Der freie Windows-Nachbau ReactOS 0.3.13 hat eine überarbeitete Grafikunterstützung. Sie macht das dynamische Umschalten von Bildschirmauflösungen möglich und besitzt eine verbesserte Grafiktreiberunterstützung.

ReactOS 0.3.13 unterstützt Grafikkartentreiber besser und erlaubt das dynamische Umschalten der Auflösung. Zudem wurden zahlreiche Grafikfehler beseitigt, etwa Artefakte in Firefox und Thunderbird. Das dynamische Speichermanagement wurde ebenfalls komplett neu geschrieben, welches auf dem Speichermanagement von Windows 2003 beziehungsweise Vista basiert. Es wurde zusätzlich um Debuggingfunktionen erweitert, mit denen sich leichter Speicherüberläufe aufspüren lassen sollen.

Anzeige
  • ReactOS 0.3.13
  • ReactOS 0.3.13
  • ReactOS 0.3.13
  • ReactOS 0.3.13
  • ReactOS 0.3.13
  • ReactOS 0.3.13
ReactOS 0.3.13

Der Audiomixer wurde ebenfalls überarbeitet. Damit wird verhindert, dass die Soundausgabe von Applikationen verzerrt wird. Auch das Benutzersubsystem wurde verbessert, dabei etwa die Verarbeitung von Mauseingaben sowie die Ausgabe von Systemnachrichten. Der Installer wurde von den Entwicklern ebenfalls überarbeitet und die Kompatibilität zu weiterer Software erhöht. Künftig lassen sich unter anderem der VLC-Player 1.1.5, das Mono-Framework 2.8 und die Videotelefoniesoftware Skype 4.0.0 unter ReactOS 0.3.13 installieren und nutzen.

Die Entwickler wollen seit der Vorgängerversion 0.3.12 insgesamt 282 Bugs und 50 Regressionen repariert haben. In einer Changelog-Datei haben die Entwickler alle Änderungen zusammengefasst. ReactOS 0.3.13 steht als Live- oder Installations-CD zum Download zur Verfügung. Zusätzlich haben die Entwickler ReactOS als virtuelle Images für Qemu und VMware zusammengestellt.


eye home zur Startseite
elgooG 30. Mär 2011

Über Wine hat man auch mal gelacht und niemand dachte, dass mal etwas aus diesem Mamut...

QDOS 30. Mär 2011

Die Ironie in "Joa, solange Vielfalt bedeutet, dass es nur noch Unix gibt. Schöne neue...

QDOS 30. Mär 2011

Wenn die auch nur ein 0.01% des Codes von Microsoft verwenden, werden die mit 100...

QDOS 30. Mär 2011

Bei den Fortschritten du gemacht werden, würde ich mal raten, dass 2050 der XP-Clone...

dopemanone 29. Mär 2011

ich meine aber auch, dass dem fertigen image (damals) die vmware-tools fehlten und das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  2. Kraftverkehr Nagel GmbH & Co. KG, Versmold
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. Jako-o GmbH, Bad Rodach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 269,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 297€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  2. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  3. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  4. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  5. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  6. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  7. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  8. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  9. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  10. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

  1. Re: Der Preis war schon damals ok

    packansack | 01:56

  2. Re: Nutzen von ECC?

    Mechwarrior | 01:49

  3. Re: Die Atmen App...

    picaschaf | 01:37

  4. Re: Siemens hat eine gute Lösung in Parkhäusern

    Stefann | 01:26

  5. Re: Super Gau

    User_x | 01:24


  1. 19:40

  2. 19:00

  3. 17:32

  4. 17:19

  5. 17:00

  6. 16:26

  7. 15:31

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel