Abo
  • Services:

James Gosling

Java-Erfinder geht zu Google

Der Java-Erfinder James Gosling arbeitet künftig für Google. Das hat Gosling in seinem Blog angekündigt. Er hatte jahrelang für Sun gearbeitet, seinen Arbeitgeber aber nach der Übernahme durch Oracle verlassen.

Artikel veröffentlicht am ,
James Gosling
James Gosling

Gosling ist ab sofort für Google tätig. Was er dort tun wird, weiß er selbst noch nicht genau. Er hatte im April 2010 seinen Abschied von Oracle verkündet, nachdem das Unternehmen seinen früheren Arbeitgeber Sun übernommen hatte. Gosling war rund 25 Jahre für Sun tätig und gilt als Erfinder der Programmiersprache Java.

Über Oracle hat sich Gosling wiederholt kritisch geäußert, unter anderem im Hinblick auf Oracles Klage gegen Google, seinen neuen Arbeitgeber. Oracle wirft Google vor, Urheberrechte und Patente an der von Gosling erfundenen Programmiersprache Java zu verletzen. Auch eines von Goslings Patenten wird in Oracles Klage explizit aufgeführt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 39,99€
  3. (-79%) 5,99€
  4. 1,29€

QDOS 30. Mär 2011

Welche moderne vielfälltig verwendbare Sprache ist das denn nicht?^^ Wenigstens fügt man...

zilti 29. Mär 2011

Man ist bei Android nicht auf Java beschränkt. Einige andere JVM-Sprachen, z.B. Scala...

Siltaz 29. Mär 2011

Java ist nicht Javascript.

antares 28. Mär 2011

Ihm ist wohl beim Mittagessen in der Kantine von Oracle der Gesprächsstoff ausgegangen...


Folgen Sie uns
       


4K-Projektoren für unter 2000 Euro - Test

Lohnen sich 4K-Projektoren für unter 2.000 Euro?

4K-Projektoren für unter 2000 Euro - Test Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
    Indiegames-Rundschau
    Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
    2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
    3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
    Wonder Workshop Cue im Test
    Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

    Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
    Ein Test von Alexander Merz


        •  /