Abo
  • IT-Karriere:

Google Summer of Code

Bewerbungszeitraum für Studenten läuft

Ab sofort können interessierte Studenten ihre Bewerbungen für den Google Summer of Code an die Mentoren richten. In diesem Jahr bewilligte Google die Teilnahme von 175 Projekten aus der Welt der freien Software.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Summer of Code: Bewerbungszeitraum für Studenten läuft

Studenten, die dieses Jahr am Google Summer of Code (GSoC) teilnehmen möchten, können sich von heute an für Projekte bewerben. Die Frist für Bewerbungen läuft am 8. April ab. Die Teilnahme an einem Projekt finanziert Google mit einem Stipendium von 5.000 US-Dollar pro Student. Das beteiligte Softwareprojekt erhält 500 US-Dollar als Unterstützung. Das tatsächliche Schreiben von Code beginnt bei erfolgreicher Bewerbung am 24. Mai und endet am 22. August 2011. Die Ergebnisse werden eine Woche darauf veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. GK Software SE, Schöneck, Jena, Köln, St. Ingbert, Hamburg

Für diesen Sommer akzeptierte Google 175 Organisationen als Mentoren. Darunter sind Linux-Distributionen wie Debian, Fedora oder Opensuse, aber auch Open-Source-Größen wie Mozilla, KDE, Gnome, X.Org oder die Linux-Kernel-Entwickler. Aufgenommen wurden aber auch kleine Projekte wie die Forschungsgruppe Theoretische Biophysik der Humboldt-Universität zu Berlin. Fast alle Mentoren stellen mehrere Projekte zur Auswahl, an denen gearbeitet werden kann.

Im Sommer letzten Jahres unterstützte Google 1.024 Studenten. In diesem Jahr ist von einer noch höheren Anzahl an Teilnehmern auszugehen. Denn auch die Zahl der Mentoren ist in diesem Jahr um 25 gestiegen, im Vergleich zum Jahr 2010. Eine komplette Liste der beteiligten Mentoren bietet die Website zum diesjährigen GSoC. [von Sebastian Grüner]



Anzeige
Top-Angebote
  1. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  3. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  4. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)

chuck 29. Mär 2011

Wow.


Folgen Sie uns
       


Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019)

Das Studiobook Pro X ist mit Xeon-Prozessor, Quadro GPU und einem Preis von 4300 Euro eindeutig auf professionelle Anwender ausgerichtet.

Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019) Video aufrufen
Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

    •  /