Abo
  • Services:

WeTab

Ausverkauf bei Otto und über Amazon

Die Preise für das WeTab sind im Onlineshop von Otto fast halbiert worden. Dort kostet die Version mit 16 GByte Speicher ohne UMTS-Modul nun 250 Euro - 200 Euro weniger als der ursprünglich verlangte Preis.

Artikel veröffentlicht am ,
WeTab: Ausverkauf bei Otto und über Amazon

Im Onlineshop von Otto sind die Preise für das WeTab um beinahe die Hälfte gesunken. Die kleine Version des Tablets mit 16 GByte Speicher, Bluetooth 2.1 + EDR und WLAN-Modul kostet nunmehr etwa 250 Euro statt 450 Euro. Die größere Variante mit 32 statt 16 GByte Speicher und einem zusätzlichen UMTS-Modul wird für etwa 350 Euro angeboten statt etwa 570 Euro.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Braunschweig, Wolfsburg, Zwickau, Dresden
  2. umwerk systems GmbH, Rosenheim

Bei Amazon sind die Geräte nur noch über Partnerhändler erhältlich, die teils ähnliche Preise verlangen wie der Onlinestore von Otto. Ein Händler hat die Originalpreise um 100 Euro gesenkt.

Das WeTab schnitt im letzten Test von Golem.de mit dem WeTab OS 2.1 besser ab als die ursprüngliche Version, die nach Erscheinen im Oktober 2010 floppte. Einem Vergleich mit Android-Geräten wie dem Galaxy Tab oder dem iPad hält das WeTab nicht stand. Das Gerät ist eher für Bastler und Entwickler gedacht. Inzwischen haben die WeTab-Macher nicht nur den Quellcode des Meego-basierten Betriebssystems freigegeben, sondern auch das BIOS freigeschaltet, um ein Booten von USB mit alternativen Betriebssystemen zu ermöglichen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

DerJochen 01. Apr 2011

Media Markt versucht die Dinger auch los zu werden. In einem MM in Berlin bekommt das...

tomatende2001 30. Mär 2011

Wo kommst Du denn her? Das ist ein Pegatron Masterpad! Was zum Geier sind "China...

kaffee666 30. Mär 2011

Ne, hast recht RedNifre, Honeycomb wäre das richtige Android, wenn es möglich wäre. Aber...

Kelteseth 29. Mär 2011

Wieso willst du denn ein WeTab zerlegen? Was hat für ein Sinn? Das einzige was du groß an...

Kelteseth 29. Mär 2011

Verschwinde Troll


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

    •  /