Abo
  • Services:

Tabula

FPGA-Chipfirma bekommt 108 Millionen US-Dollar

Der Chiphersteller Tabula hat fast acht Jahre an seinen FPGA-Produkten gearbeitet. Jetzt haben die Investoren erneut ihr großes Vertrauen bewiesen und den FPGA-Entwickler erneut mit viel Geld ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,
Abax (Bild: Tabula)
Abax (Bild: Tabula)

Der FPGA-Entwickler Tabula hat in einer neuen Finanzierungsrunde 108 Millionen US-Dollar erhalten. Das gab das Unternehmen am 28. Februar 2011 bekannt. Die Finanzierungsrunde wird angeführt von Crosslink Capital und DAG Ventures. Auch die bestehenden Tabula-Investoren Balderton Capital, Benchmark Capital, Greylock Partners, Integral Capital und NEA sind beteiligt. Die Finanzierungsrunde ist eine der größten der letzten Jahre für die Chipbranche. Insgesamt hat das Unternehmen damit 214 Millionen US-Dollar erhalten.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. Fidelity Information Services GmbH, München

Tabula ist ein privat geführtes Unternehmen, das mit circa 100 Beschäftigten programmierbare 3D-Logikschaltungen (3PLD) entwickelt. Wichtige Konkurrenten der Firma aus Santa Clara sind die FPGA-Hersteller Xilinx und Altera. Der Markt hat ein jährliches Umsatzvolumen von circa 5 Milliarden US-Dollar.

Tabula will das Geld einsetzen, um die Produktion seiner 3PLD-Abax-Produktlinie auszubauen. Die Chips sollen durch die schnelle Umgestaltung ihrer programmierbaren Logikstruktur die gleichen Logikeingänge und -leitungen für unterschiedliche Zwecke verwenden können. Den Entwicklern erscheine die Struktur dadurch sehr viel größer, als sie in Wirklichkeit ist. 3PLD von Tabula emuliert dreidimensionale PLDs, die multiple Chips in einem einzigen Pack stapeln.

Tabula hat die Abax-Produkte in fast achtjähriger Entwicklungsarbeit geschaffen. Tabula-Chef Dennis Segers sagte dem Wall Street Journal, dass mit den FPGA-Architekturen und Schaltkreisen des Unternehmens zu einem Preis von 100 bis 200 US-Dollar die gleiche Performance erzielt werde wie bei Konkurrenzprodukten für 1.000 US-Dollar. Abax wird in 40 Nanometern bei dem Auftragshersteller TSMC gefertigt. Das Unternehmen muss nach Analystenansicht beweisen, dass es sein Design auch für 32 und 28 Nanometer verfügbar machen kann.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-76%) 11,99€
  2. 59,99€ - Release 19.10.
  3. 14,99€
  4. 7,49€

Folgen Sie uns
       


Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live

Frostpunk ist ein düsteres Aufbauspiel, aber mit der Unterstützung unserer Community haben wir frostige Zeiten im Livestream überwunden.

Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

    •  /